Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Gifhorns Neuer: Er war Fahnenträger bei Olympia

Badminton: Regionalliga Gifhorns Neuer: Er war Fahnenträger bei Olympia

Es war ein Transfer auf der Zielgeraden! Regionalligist BV Gifhorn verpflichtete kurz vorm Meldeschluss doch noch Niluka Karunaratne als neue Nummer 1 bei den Herren. Dabei war sich Gifhorn mit dem Badmintonspieler aus Sri Lanka, der schon zu den Top 50 in der Welt gehörte, seit Wochen einig…

Voriger Artikel
Hillerse im Endspiel
Nächster Artikel
„Eine besondere Herausforderung“

Gifhorns neuer Topspieler: Niluka Karunaratne war schon Fahnenträger bei Olympia 2012 für Sri Lanka.

Quelle: Imago

BVG-Kapitän Maurice Niesner hatte die Kontakte hergestellt, dann übernahm Vater Hans Werner. „Wir wollten Niluka, und Niluka wollte zu uns“, berichtet der Coach. Trotzdem wurde es ein Wettrennen mit der Zeit - weil die schriftliche Freigabe vom Verband aus Sri Lanka fehlte. „Die Worte ‚Last Minute‘ haben für mich eine völlig neue Bedeutung bekommen“, so Hans Werner Niesner.

Die rettende Nachricht kam erst wenige Stunden vor Meldeschluss. Da erreichte die entscheidende Mail Gifhorns Trainer - kurz bevor er seinen Urlaubsflieger auf Fuerteventura bestieg: „Für mich war‘s wie eine Erlösung.“

Und für den BVG die erhoffte Top-Verstärkung. Der 29-Jährige war exakt vor einem Jahr die Nummer 42 in der Welt, hat aber in der vergangenen Saison weniger Turniere gespielt, steht aktuell auf Position 98. „Außerdem ist er auch ein exzellenter Doppelspieler“, weiß der BVG-Trainer. Und selbst im Mixed wurde Karunaratne schon Landesmeister. Überhaupt genießt der in Galle geborene, 1,75 Meter große Rechtshänder hohes Ansehen. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London war er der Fahnenträger seines Landes.

Übrigens: Gifhorn muss sich um die Flugkosten nicht allzu große Gedanken machen. Denn der 29-Jährige zieht zwecks Studiums nach England. „Das erleichtert das Reisen ungemein“, so der BVG-Coach.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel