Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Gifhorns Junioren sind kaum zu stoppen

Sommerbiathlon: Offene Landesmeisterschaften Gifhorns Junioren sind kaum zu stoppen

Bei den offenen Landesmeisterschaften in Clausthal-Zellerfeld standen insgesamt 48 Wettkämpfe an, durchschnittlich in jedem zweiten holten die Sommerbiathleten des USK Gifhorn Edelmetall. Und: Immerhin zehn der 24 Medaillen glänzten golden. „Ein super Ergebnis“, freute sich Spartenleiter Peter Kostrewa.

Voriger Artikel
Tankumsee: Jahn-Staffel siegt
Nächster Artikel
Stechen: Buchheim gelingt Heimsieg

Gifhorner Medaillengaranten: USK-Ass Rieka Saucke holte vier Titel, Hendrik Berner (r.) drei, jeweils vor Steffen Hannich.

Zumal es im Harz mit dem Luftgewehr und dem Kleinkaliber auch um DM-Tickets ging. Erfreulich: Bis auf eine Ausnahme lösten alle USK-Asse ihre Fahrkarte, überzeugen konnten auf schwierigen Strecken nicht zuletzt die Junioren. In der Altersklasse B ergatterte Leon Wolff beim Landesmeisterschafts-Debüt je einmal Silber und Bronze. „Er hat uns alle begeistert“, so Kostrewa. Genauso wie Georg Paulmann, der neben einer Silbermedaille auch zwei Titel einheimste.

Dreimal Gold gab‘s für Gifhorns Top-Athlet Hendrik Berner bei den Junioren A, jeweils vor Steffen Hannich. Im Luftgewehr-Sprint drehte Letzterer den Spieß um, holte Bronze vor Berner. Kostrewa: „Da haben die beiden Tempo rausgenommen, weil sie ja in vier Wettbewerben dabei waren.“ Das galt auch für Rieka Saucke, die bei den Juniorinnen A alle möglichen Titel sammelte.

Doch auch andere Sportler aus dem Kreis Gifhorn jubelten. Allen voran Hendrik Redeker (SV Jembke), der im Kleinkaliber-Massenstart souverän siegte. Im Sprint war er zuvor Zweiter geworden. „Da hat er sich etwas verschossen“, so Kostrewa. Für den SV Allerbüttel holte Jörg Glowienke zweimal Bronze, Klubkollegin Nina Strack einmal Silber.

Weitere USK-Medaillen: Alexander Lipinski (Schüler B/1x Gold), Peter Kostrewa (Herren AK/3x Silber), Svenja List (2x Silber), Christin Kostrewa (beide Juniorinnen A/1x Silber), Christoph Götze (Herren AK/1x Bronze).

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel