Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gifhorns Deprez profitiert vom Paukenschlag

Badminton: Team-EM Gifhorns Deprez profitiert vom Paukenschlag

Da ist der Titelverteidiger seiner Zeit voraus: Am heutigen Mittwoch beginnt im belgischen Leuven die Team-Europameisterschaft (Mixed), bereits gestern schafften die deutschen Badminton-Asse mit der Gifhornerin Fabienne Deprez den Einzug ins Viertelfinale. Gruppengegner Spanien sagte seine Teilnahme nämlich ab. Ein Paukenschlag!

Voriger Artikel
JSG Gifhorn/Wilsche zufrieden,VfL Wolfsburg II Zweiter
Nächster Artikel
MTV II: Spiel mit großer Bedeutung

Bei der Team-EM dabei: Gifhorns Nummer 1 Fabienne Deprez reist heute mit der deutschen Nationalmannschaft ins belgische Leuven, trifft dort morgen zunächst auf Schottland.

Quelle: Sven Heise

Grund sind interne Probleme in Bezug auf Werberechte von Spielern. Damit stehen Deutschland und Schottland in der Gruppe 3 als Viertelfinalteilnehmer fest. Für beide Nationen geht es morgen nun im direkten Duell um den Gruppensieg. „Und auch dieses Spiel gewinnt man nicht im Vorbeigehen“, weiß Deprez.

Wichtig wäre ein Erfolg, da Deutschland als Gruppensieger im Viertelfinale auf einen Gruppenzweiten - und damit wohl nicht auf Top-Favorit Dänemark - treffen würde. „Das Halbfinale sollte drin sein, alles andere wäre eine Zugabe“, sagt die Gifhornerin. Zumal das DBV-Team auf seinen Star Marc Zwiebler verzichten muss.

Auch Deprez‘ Teilnahme hing bis zuletzt am seidenen Faden. „Seit der DM habe ich mit einer Erkältung flachgelegen, erst diese Woche wieder zum Schläger gegriffen“, berichtet die deutsche Vizemeisterin, die am vergangenen Sonntag ihren 23. Geburtstag feierte. Doch gestern gab sie Entwarnung, wird heute mit dem deutschen Tross die Reise nach Leuven antreten.

Ob Gifhorns Nummer 1 zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest. „Das erfahren wir zwei, drei Stunden vor dem Match“, verrät Deprez, die sich natürlich über einen Einsatz im Einzel freuen würde: „Ich lasse mich gern positiv überraschen, aber es ist klar, dass Karin Schnaase die Nummer 1 bei uns im Team ist.“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn