Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gifhornerinnen wollen wieder feiern

Basketball: Bezirksoberliga Gifhornerinnen wollen wieder feiern

Während die Damen noch ungeschlagen und in Bestbesetzung sind, verloren die ersatzgeschwächten Herren zuletzt viermal in Folge: Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage für die Bezirksoberliga-Teams der SVG kaum sein. Am Samstag steigt für Gifhorns Basketball-Mannschaften der Heimspieltag in der Sporthalle der Adam-Riese-Schule.

Voriger Artikel
Isenbüttels B-Jugend jubelt
Nächster Artikel
In Didderse geht‘s um viel

Härtetest: Die Basketballerinnen der SV Gifhorn (r.) erwarten mit Halchter-Linden „den ersten ernst zu nehmenden Gegner“.

Quelle: Photowerk (mpu)

Herren: SV Gifhorn - TSV Edemissen (15.30 Uhr). Eigentlich wollten die Gifhorner die dreiwöchige Spielpause für intensives Training nutzen. „Das hat krankheitsbedingt aber nur eingeschränkt geklappt“, erklärt SVG-Coach Ilija Vinovcic. Timor Erdinc ist immer noch angeschlagen, droht ebenso auszufallen wie Henning Jördens. „Henning ist erneut umgeknickt, wird in diesem Jahr wohl nicht mehr auflaufen“, bedauert Vinovcic. „Das ist natürlich bitter.“ Zumal Edemissen sehr athletisch spielt. Gifhorns Trainer weiß: „Der TSV erzielt viele Punkte durch Fast-Breaks.“ Das wollen die Gastgeber verhindern. „Wichtig ist mir aber in erster Linie, dass wir Fortschritte machen“, sagt Vinovcic. „Vor allem in der Verteidigung.“

Damen: SV Gifhorn - SpVgg Halchter-Linden (17.30 Uhr). Nach drei souveränen Siegen kommt jetzt „der erste ernst zu nehmende Gegner“, sagt SVG-Coach Miroslaw Großmann. Seit einer Woche stellt er seine Truppe auf die Spielvereinigung ein. „Viele Trainer ändern ihr System ja nicht, vor allem wenn es erfolgreich ist“, weiß Großmann. „Ich mache das anders, richte mich auch nach dem Gegner.“ Und der verfügt über eine erfahrene Mannschaft, die schon länger zusammen spielt. Trotzdem peilt Gifhorn das nächste Erfolgserlebnis an, um die Tabellenführung zu behaupten. „So gut sind die Mädels noch nie in eine Saison gestartet, glaube ich“, sagt Großmann, der personell aus dem Vollen schöpfen kann. „Und sie wollen auch nach diesem Spiel wieder feiern.“

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn