Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Gifhorner Finale: Liepelt fährt zur DM

Snooker - DM Gifhorner Finale: Liepelt fährt zur DM

Heimvorteil genutzt – und das gleich doppelt! Bei den Landesmeisterschaften der Damen im Gifhorner Snooker-Pub standen mit Annabell Petry vom gastgebenden RSC und Anke Liepelt (PBSG Wolfsburg) gleich zwei Gifhornerinnen im Finale. Hier setzte sich am Ende die erfahrenere Liepelt knapp mit 2:1 Frames durch.

Voriger Artikel
Gifhorner Mountainbiker messen sich mit Ex-Profis
Nächster Artikel
Die Andrej-Ganski-Show in Hillerse

Starker Auftritt: Annabell Petry (RSC Gifhorn) wurde bei den Landesmeisterschaften im heimischen Snooker-Pub Zweite.

„In der Vorrunde konnten sich die beiden noch aus dem Wege gehen“, berichtete RSC-Pressewart Ralf Priebe. Liepelt gewann die Gruppe A souverän – unbesiegt und ohne Frameverlust zog sie sicher in die Vorschlussrunde ein.

Etwas mehr Mühe hatte Petry in der Gruppe B. Doch sie bewies unglaubliche Nervenstärke: „Annabell musste in jedem ihrer Spiele über die volle Distanz von drei Frames gehen und hat dennoch ungeschlagen das Halbfinale erreicht“, freute sich Priebe für das 18-jährige RSC-Talent.

Dort konnten Liepelt und Petry ihre Partien jeweils für sich entscheiden – und so kam es zu einem reinen Gifhorner Finale um den niedersächsischen Landesmeistertitel.

Priebe: „Das Stadtderby verlief dann auch recht eng, das dritte Frame musste die Entscheidung bringen.“ Am Ende siegte die routiniertere Liepelt. „Aber für Annabell ist der Vize-Titel ein grandioser Erfolg, schließlich war sie die jüngste Teilnehmerin des Turniers“, so der Pressewart.

Wer von den beiden die niedersächsischen Farben bei der DM vertritt, ist noch offen. Priebe: „Anke wird als Pool-Billard-Spezialistin eventuell auf ihre Teilnahme verzichten, um sich auch bei der DM ganz dem Pool-Billard widmen zu können.“ Dann wäre der Weg frei für Petry…

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.