Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gifhorn verpasst Titelverteidigung

Fußball: Jugend Gifhorn verpasst Titelverteidigung

Die erste Standortbestimmung für die Nachwuchskicker des Jahrgangs 2005 der Kreisauswahl Gifhorn verlief durchwachsen: Als Gastgeber eines Hallen-Vergleichsturniers gab‘s im Achterfeld den dritten und siebten Platz. Gifhorns Jahrgang 2004 wurde derweil in Northeim Fünfter.

Voriger Artikel
Ziele erreicht: Grün-Weiß macht drei dicke Haken
Nächster Artikel
MTV will mit Erke in die Oberliga

Titelverteidigung verpasst: Gifhorns Auswahl 2004 verlor kein einziges Spiel, wurde am Ende in Northeim aber nur Fünfter.

„Es ist nach den ersten Sichtungseinheiten für uns interessant zu wissen, wo wir im Vergleich zu den anderen Kreisen stehen“, erläutert Arne Wrede, Koordinator des Kreisauswahlwesens.

Gifhorn I gelang in der Vorrunde kein Sieg und unterlag zum Teil unglücklich (1:3 gegen Helmstedt, 0:5 gegen Göttingen/Osterode II, 2:3 gegen Northeim/Einbeck). Letztlich brachte ein 5:1 gegen die Region Hannover Platz sieben.

Ganz anders der Turnierverlauf für Gifhorn II, das verlustpunktfrei ins Halbfinale einzog. Nach Siegen über Hannover-Land (6:1) und Göttingen/Osterode (3:0) wurde Wolfsburg im packenden Duell mit 2:1 bezwungen.

In den Halbfinals verlor Wolfsburg dann mit 0:4 gegen Göttingen/Osterode II, Gifhorn II unterlag Helmstedt mit 2:3. So kam es zum Wiedersehen der heimischen Mannschaften im Spiel um Platz drei. Diesmal siegte Gifhorn II deutlich mit 5:0. Das Endspiel gewann Göttingen/Osterode II mit 4:1 gegen Helmstedt.

Gifhorns Jahrgang 2004 belegte derweil beim Einladungsturnier in Northeim ungeschlagen den fünften Platz. Nach einem 1:0 gegen Northeim II und 0:0-Unentschieden gegen Osterode und den späteren Sieger Holzminden gab‘s im Platzierungsspiel ein 2:1 gegen Helmstedt. „Insgesamt fehlten uns am Ende etwas Kreativität und Genauigkeit in der Offensive, um das Projekt Titelverteidigung erfolgreich abzuschließen“, berichtete Auswahltrainer Dirk Asmus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn