Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gifhorn verliert Titel-Showdown

Snooker: Keine Zweitliga-Quali! Gifhorn verliert Titel-Showdown

Abgefangen: Gifhorns Snooker-Erstvertretung verpasste am letzten Spieltag den Oberliga-Titel und damit den Sprung in die Zweitliga-Aufstiegsrunde. RSC-Ass Jonas Sprengel konnte sich immerhin mit dem Gewinn der Stadtmeisterschaft entschädigen.

Voriger Artikel
Erste braucht Hilfe: Kästorf II spielt heute
Nächster Artikel
MTV: Wieder ein Topgegner

Stadtmeister, aber kein Oberliga-Titel: Für Jonas Sprengel vom RSC Gifhorn lagen Freud und Leid nah beieinander.

Zwölf Spieler traten beim Endturnier im Gifhorner Snooker Pub an, nach knapp acht Stunden stand Sprengel als ungeschlagener Titelträger fest. „Für ihn war‘s nach 2012 schon der zweite Sieg“, so RSC-Pressewart Erik Priebe. Hinter ihm folgten seine Klubkollegen Norbert Schmidt und Jan Müller.

In der Oberliga hatten Sprengel und Co. zum Abschluss weit weniger Grund zur Freude. Im Titel-Showdown bei Verfolger DSC Hannover II hätte den Gifhornern ein Unentschieden zur Meisterschaft gereicht, „aber leider lief nichts zusammen“, berichtete Priebe. Bereits zur Halbzeit hatten die Gäste fast alle Chancen verspielt, lagen mit 0:4 zurück. Der RSC konnte die zweite Hälfte zwar ausgeglichen gestalten, an der bitteren 2:6- Pleite änderte das jedoch nichts.

Auch Gifhorns Zweitvertretung wurde am Ende Vizemeister. In der Verbandsliga hatte mit dem DSC III ebenfalls das Team aus Hannover die Nase vorn.

Voriger Artikel
Nächster Artikel