Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Gifhorn hofft auf TV-Bilder

Badminton-Bundesliga Gifhorn hofft auf TV-Bilder

Jetzt steht der Bundesliga-Spielplan endgültig: Das NBV-Team Gifhorn startet am 21. September bei Union Lüdinghausen in die neue Badminton-Saison, erwartet danach am 3. Oktober den TV Refrath (AZ berichtete). Dann feiert auch NBV-Zugang Carola Bott ihr Heimdebüt.

Voriger Artikel
Organisations-Team muss Änderungen bewältigen
Nächster Artikel
Leo kommt im Sommer

Heimdebüt am Feiertag: Nationalspielerin Carola Bott bestreitet ihr erstes Spiel in Gifhorn für das NBV-Team am 3. Oktober gegen den TV Refrath.

Erst Lüdinghausen, dann Refrath. Ein machbarer Start. Grüßt Gifhorn nach zwei Spielen etwa von der Tabellenspitze? „Der Start ist schon angenehmer als in der Vorsaison“, sagt NBV-Trainer Hans Werner Niesner. Damals trat Gifhorn zunächst zweimal auswärts an – bei den Top-Klubs FC Langenfeld und Meister 1. BC Bischmisheim.
Trotzdem: „Wenn wir aus den ersten zwei Spielen zwei Punkte holen, ist das okay. Mehr wären toll. Aber weniger sollten es auch nicht werden…“
Vier Spieltage wurden auf einen Dienstagabend (19.30 Uhr) terminiert (AZ berichtete). Für Niesner aus drei Gründen ein Gewinn: „Der Terminplan der Nationalspieler wird entzerrt, zudem könnten diese Termine für Fans und Fernsehen besonders interessant sein.“
Also weg vom vollgepackten Sport-Wochenende, hin zum Badminton-Dienstag? Niesner: „Bei Länderspielen unter der Woche ist das Zuschauerinteresse groß. Und ich hoffe darauf, dass dann auch das TV einmal pro Saison nach Gifhorn kommt!“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.