Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gifhorn-Cup: Doppelsieg für Berner

Sommerbiathlon Gifhorn-Cup: Doppelsieg für Berner

Gifhorn. Bestes Wetter, tolle Meldezahlen, eine gelungene Premiere und zahlreiche heimische Podestplätze - die 14. Auflage des Gifhorn-Cups im Sommerbiathlon überzeugte. Kein Wunder, dass da Organisator Peter Kostrewa vom gastgebenden USK Gifhorn nur ein Fazit ziehen konnte: „Wir sind absolut zufrieden.“

Voriger Artikel
SV Triangel: Beiriths sind Landesmeister
Nächster Artikel
VfL fegt auch Gamsen vom Feld

Platz zwei beim Gifhorn-Cup: Georg Paulmann (l.) musste sich nur seinem Teamkollegen Hendrik Berner (kl. Bild) geschlagen geben.

Quelle: Michael Franke (2)

Mit über 110 Startern bot der Cup parallel stattfindenden Wettbewerben in Sachsen-Anhalt sowie der nordwestdeutschen Meisterschaft die Stirn - und in der Herren-1-Klasse füllte das USK das Podest ganz allein aus. Hier landete Dennis Gerdau, mit zwei Fehlern mit der Beste am Schießstand, auf Platz drei, da Sieger Hendrik Berner und der Zweitplatzierte Georg Paulmann die schnellsten Laufzeiten über die 5000 Meter erzielten. Doch nicht nur die USK-Medaillengewinner erhielten von Kostrewa Applaus: „Wir hatten einige Neulinge am Start. Sich dem Wettkampf zu stellen, ist da wichtiger als das reine Ergebnis.“

Gut angenommen wurde auch der Firmen- und Behördenbiathlon. Pham Quoc-Duc, Bjarne Bauer und Jörg Tiede siegten mit dem Team der Volksbank BraWo. Das atmosphärische Highlight war aber der Staffellauf. Kostrewa: „Da gab‘s Stimmung an der Strecke und Spannung beim Zieleinlauf.“ 21 Teams gingen an den Start, auf Platz eins landete auch hier Berner gemeinsam mit Christina Bagunke (SV Neuhaus-Carrenzien) vor Steffen Hannich/Nele Stockmann (USK/Neuhaus) und Kevin Wochnik/Alexander von Wnuck Lipinski (USK).

2017 soll dann die 15. Auflage steigen. „Darauf arbeiten wir hin“, sagt Kostrewa, der jedoch ein „kleines Aber“ hinzufügt: „Wir müssen sehen, welcher Termin geht. Wir sind dieses Jahr schon spät dran gewesen. Und wir müssen genügend Helfer haben.“

Ergebnisse

5000 Meter

Herren 1: 1. Hendrik Berner, 21:56,3 Minuten; 2. Georg Paulmann, 22:40,2; 3. Dennis Gerdau, 23:13,1.

Damen 1: 1. Rieka Saucke (alle USK Gifhorn), 29:05,4.

Herren 2: 1. Björn Frieling (SV Eversen), 22:31,6; 3. Hanno Löwenthal (USK), 26:03,4.

Damen 2: 1. Jessica Dammann (Eversen), 27:08,4.

Damen AK: 1. Nina Strack, 31:48,5.

Herren AK: 1. Jörg Schuleit (beide SV Allerbüttel), 28:25,0; 2. Peter Kostrewa (USK), 28:32,3.

Senioren: 1. Karsten Krökel (Allerbüttel), 27:55,1.

Seniorinnen: 1. Michaela Maul (PSV Hannover), 42:37,5.

Junioren: 1. Jonas Skaczylas, 26:39,6.

Juniorinnen: 1. Annabell Handt (beide BSV Bösel), 30:28,9.

3200 Meter

Jugend männlich: 1. Alexander von Wnuck Lipinski (USK), 15:59,3.

Jugend weiblich: 1. Francesca Gierke (MTV Dänischenhagen), 18:22,0; 2. Nathalie Gerdau, 24:39,9; 3. Amanda Paulmann (beide USK), 27:01,5.

2400 Meter

Schüler A: 1. Jan Ludwig (SV Neuhaus-Carrenzien), 12:46,9.

Schülerinnen A: 1. Aaliyah Nienhaus (Bösel), 15:49,3.

Schüler B: 1. Mika Fischer, 14:36,2.

Schülerinnen B: 1. Lara Klädtke, 13:20,5.

1200 Meter

Schüler B: 1. Noah Masharzew, 6:34,2.

Schülerinnen B: 1. Hedi Lepper, 6:53,4.

Schüler C: 1. Jade Lepper, 6:29,3.

Schülerinnen C: 1. Linda Klädtke (alle KKSV Wendisch Evern), 6:20,7; 2. Maeva Kostrewa (USK), 8:33,8; 3. Marcela Strack (Allerbüttel), 9:38,4.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn