Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gifhorn: Ausbildung startet im März

Fußball Gifhorn: Ausbildung startet im März

Der Fußball-Kreis Wolfsburg musste seinen Schiri-Lehrgang absagen, im Kreis Gifhorn steht der nächste im März an. Und: Auf die angehenden Unparteiischen warten nach bestandener Prüfung nicht nur Pflichten…

Voriger Artikel
0:3! Mini-Serie des MTV reißt
Nächster Artikel
Geschafft! Auch Gefeller fürs Masters qualifiziert

Der erste Lehrgang des Jahres steht an: Freitag geht‘s für die Schiris in Isenbüttel los, zwei Teilnahmen pro Halbjahr sind Pflicht.

„Mit seinem Ausweis erhält der Schiedsrichter freien Eintritt zu allen Spielen des DFB, zudem bekommt er bei Einsätzen je nach Leistungsklasse Spesen und einen Fahrkostenersatz“, berichtet Sven Bärensprung, Schriftführer im Gifhorner Kreisschiedsrichter-Ausschuss.

Um überhaupt Schiri werden zu können, müssen die Anwärter aber mindestens 14 Jahre alt sein und einem Verein angehören. Klappt es dann mit der Prüfung und hat sich der Absolvent bei mindestens drei Partien an der Pfeife bewährt, ist er Schiedsrichter - und als solcher hat er auch Pflichten. „Ein Schiri ist zur Übernahme von 18 Spielaufträgen pro Saison verpflichtet, zudem muss er zwei Lehrabende pro Halbjahr besuchen und jedes Jahr eine theoretische Leistungs- und eine Konditionsprüfung ablegen“, erklärt Bärensprung.

Vom 21. bis 23. und an den Vormittagen des 29. und 30. März findet die nächste Ausbildung statt. Den Vereinen wurden Anmeldeformulare geschickt. Anmeldeschluss ist der 17. Februar.

Am Freitag (19 Uhr) findet im Vereinsheim des MTV Isenbüttel ein Lehrabend statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel