Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gifhorn: Abschied mit viel Leidenschaft

Volleyball: Regionalliga Gifhorn: Abschied mit viel Leidenschaft

Es war das Saisonfinale nach dem Saisonende: Mit einem 0:3 (21:25, 21:25, 15:25) im Nachholspiel gegen den SC Union Emlichheim II verabschiedeten sich die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn von ihren Zuschauern und aus der Regionalliga. Als Schlusslicht geht‘s nach nur einer Spielzeit zurück in die Oberliga.

Voriger Artikel
3:1! Wasbüttel landet Big Point
Nächster Artikel
Wilscher Wahnsinn! 6:2 in Leiferde

Nochmal alles gegeben: Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn (h.) unterlagen im letzten Saisonspiel Emlichheim II 0:3.

Quelle: Photowerk (sp)

Der Abstieg stand längst fest, doch Gifhorn zeigte, wie im Vorfeld versprochen, auch in diesem bedeutungslosen Spiel Kampf und Einsatz. „Zudem waren wir spielerisch klar besser als zuletzt“, sagte MTV-Coach Werner Metz und war etwas traurig: „Schade ist nur, dass wir leider keinen Satz gewinnen konnten.“

Nur im dritten Durchgang konnte Gifhorn nach dem 10:10 nicht mehr mit dem Tabellenvierten mithalten, bis dahin hatte das Schlusslicht dem Gegner eine Partie auf Augenhöhe geboten. „Wir waren gut dabei“, sprach Trainer Metz von einem alles in allem gelungenen Saison-Abschluss. „Ich hoffe, die Zuschauer haben das Gute gesehen. Die Mannschaft hat gekämpft und vollen Einsatz gezeigt. Sie hat alles versucht.“

MTV : Boog, Steinmetz, Ulrich, Volckmar, Bedewitz, Domeyer, Schröder, Granchi, Kukla.

fa

Voriger Artikel
Nächster Artikel