Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Geschenk für Pribyl? Hillerse will alles geben

Fußball-Landesliga Geschenk für Pribyl? Hillerse will alles geben

Wie schon am vergangenen Wochenende muss der TSV Hillerse in der Fußball-Landesliga bereits freitags ran: Am Freitagabend (18.15 Uhr) empfangen die Schwarz-Weißen den MTV Wolfenbüttel. Der Grund: die Hochzeit von TSV-Keeper Daniel Pribyl. Und die Partie steht unter einem guten Stern…

Voriger Artikel
Laufcup: Premiere in Jembke
Nächster Artikel
SVG: Erste Partie nach Hoffart-Aus

Freitagsspiel vor den Hochzeits-Feierlichkeiten: Hillerse empfängt heute Wolfenbüttel - Marc Bruns (3. v. l.) fehlt aber.

Quelle: Photowerk (sp)

Denn das Spiel am vergangenen Freitag gewann Hillerse mit 3:1 beim SC Gitter. „Vielleicht ist das ja ein gutes Omen“, sagt TSV-Spartenleiter Lars Westergaard. „Wir wollen Daniel ein Hochzeitsgeschenk machen und werden daher alles geben.“ Neben dem Bräutigam fehlen heute allerdings auch Roberto Schippmann (Urlaub), Marc Bruns (Zerrung) und Christian Bott (Spätschicht).

Der Gegner, aktuell Vierter, ist natürlich stärker einzuschätzen als der Tabellenletzte aus Gitter. „Wolfenbüttel ist in diesem Jahr die Überraschungs-Mannschaft“, so Westergaard. „Doch wenn wir an die Leistungen aus den vergangenen Spielen anknüpfen, ist auch gegen den MTV ein Sieg drin.“

Ein Sieg hätte es auch vor zwei Jahren am letzten Spieltag in Wolfenbüttel für den Klassenerhalt sein müssen - doch Hillerse kassierte ein 2:3, rutschte so auf einen Abstiegsplatz ab und blieb nur in der Liga, weil es keinen Oberliga-Absteiger gab. „Da haben wir noch einmal Glück gehabt“, so Westergaard, dessen Team sich nach dem verkorksten Saisonstart mittlerweile gefangen hat und bereits auf Rang neun platziert ist.

Westergaard freut‘s: „Man merkt einfach, dass die Mannschaft und unser neuer Trainer Willi Feer immer besser miteinander klarkommen. Die Spieler verstehen so langsam, was Willi von ihnen will. Daher machen sie immer mehr richtig.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn