Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gerade jetzt hat‘s den MTV erwischt

Fußball-Landesliga Gerade jetzt hat‘s den MTV erwischt

Drei Wochen, drei Top-Verfolger: Auf den MTV Gifhorn warten angefangen mit dem Derby am Sonntag (14.30 Uhr) beim SSV Vorsfelde intensive Spiele. Doch ausgerechnet jetzt hat es den Spitzenreiter der Fußball-Landesliga personell arg erwischt.

Voriger Artikel
Kellerduell: Calberlah muss dringend punkten
Nächster Artikel
Westerbeck braucht Push

Für die Besetzung vom Pokalsieg reicht‘s nicht: Der MTV hat vor dem Derby in Vorsfelde einige Ausfälle zu beklagen.

Quelle: Cagla Canidar

Die Liste der Sorgenkinder ist lang, dazu gehören auch Nico Gercke (für sechs Wochen in den USA), Dimitrios Tsampasis (gesperrt), Stefan Schulz (Infektion), Mathes Hashagen (seit vergangener Woche nicht zu erreichen), Timo Plotek (Trainingsrückstand), Ugur Bagci (muskuläre Probleme) sowie einige Magen-Darm-Erkrankte. „Wir haben zuletzt nur mit zwölf Mann trainiert und werden wohl zwei, drei Spieler aus der A-Jugend mitnehmen“, so Gifhorns Coach Uwe Erkenbrecher. „Ich habe immer gesagt, dass wir oben stehen, weil es bei uns nicht so schlecht läuft wie bei anderen Teams. Aber es war klar, dass es uns irgendwann treffen kann, und jetzt müssen wir sehen, dass wir da durchkommen“, sagt der Trainer. „Das Ganze zeigt aber auch, dass Veränderungen notwendig sind.“

Doch der Coach, dessen Elf die Vorsfelder schon aus dem Bezirkspokal geworfen hat, betont: „Wir wollen jetzt nicht groß rumjammern, wir werden elf Mann zusammenbekommen.“ Erkenbrecher weiß natürlich, dass mit dem SSV („Eine erfahrene Mannschaft mit Stärken in der Offensive“) ein harter Brocken wartet. Doch die Gifhorner wollen dagegenhalten. „Wir werden versuchen, zu punkten“, so der Trainer. „Die Mannschaft wird auf jeden Fall alles geben - so kenne ich die Jungs.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn