Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Gefeller kassiert drei bittere Pleiten

Tennis: 2. Liga Gefeller kassiert drei bittere Pleiten

Das gibt es doch gar nicht! Die Wesendorferin Kim Janine Gefeller bestritt zuletzt vier Partien für Tennis-Zweitligist Braunschweiger THC, kassierte dabei drei Pleiten im Match-Tiebreak. Und auch für ihr Team lief‘s nicht besser.

Voriger Artikel
Goehe holt DM-Bronze
Nächster Artikel
Hillerser dürfen weiter hoffen

„Unglücklich“: Die Wesendorferin Kim Janine Gefeller kassierte für den BTHC drei Niederlagen im Match-Tiebreak.

Quelle: Photowerk (mf)

Bei Kellerkind TC Union Münster hatte der BTHC einen Sieg eingeplant. „Leider war‘s sehr unglücklich“, so Gefeller. Immer wenn es eng wurde, hatte Münster das bessere Ende für sich - und durfte einen 5:4-Erfolg bejubeln. Die Wesendorferin selbst hatte zweimal Pech, verlor gegen Ria Sabay (6:3, 2:6, 7:10) und mit Imke Schlünzen gegen Tina Kötter/Ivana Michels (6:3, 4:6, 6:10). Gefeller: „Gerade im Doppel haben wir in der entscheidenden Phase am Netz die Punkte nicht gemacht.“

Bei Spitzenreiter ETUF Essen war Braunschweig klarer Außenseiter. „Mit einer so deutlichen Niederlage hatten wir allerdings nicht gerechnet“, sagte Gefeller nach der 0:9-Packung. Im Doppel gab‘s für sie mit Vinja Lehmann gegen Anastassia Grymalska/Ysaline Bonaventure (6:2, 2:6, 4:10) die nächste Pleite nach Satzführung, im Einzel bot sie beim 3:6, 0:6 gegen Anne Schäfer (Nummer 258 der Welt) „eine gute Leistung“. In der Tabelle ist der BTHC jetzt Dritter.

nik/tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel