Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ganz knapp: SV Leiferde schafft den Klassenerhalt

Fußball Ganz knapp: SV Leiferde schafft den Klassenerhalt

Enger hätte der Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga Gifhorn kaum sein können: Erst in der 92. Minute sicherte sich die SV Leiferde den Nichtabstieg und warf so den FC Germania Parsau aus dem Rennen. Der HSV Hankensbüttel trat wegen Personalproblemen nicht beim SV Rühen an.

Voriger Artikel
Güngör schießt Gamsen zum Sieg
Nächster Artikel
SV Rühen bleibt in der Kreisliga

Maßarbeit: Die SV Leiferde (l.) schaffte am letzten Spieltag der Kreisliga Gifhorn in der Nachspielzeit noch den Klassenerhalt, bezwang den SSV Kästorf II mit 2:1.

Quelle: Photowerk (wer)

SV Leiferde – SSV Kästorf II 2:1 (0:0). Nach dem Führungstreffer der Kästorfer setzte Leiferdes Coach Stefan Schmidt alles auf eine Karte – und gewann. „Es hätte auch nach hinten losgehen können“, sagte der Coach, dessen Team sich durch Treffer in der 90. Minute und in der Nachspielzeit doch noch den Klassenerhalt sicherte.
Tore: 0:1 (60.) Gudat, 1:1 (90.) Franke, 2:1 (90.+2) Huse.
TSV Schönewörde – FC Germania Parsau 0:1 (0:0). Parsau investierte mehr, „und das hat man gemerkt“, so TSV-Betreuer Günther Meinecke. Der FC hatte die besseren Chancen, nutzte jedoch nur eine, was dennoch zum Sieg reichte – und fast hätte der auch den Klassenerhalt gebracht. Da Konkurrent Leiferde aber einen Last-Minute-Erfolg feierte, muss Parsau absteigen. „Das ist natürlich sehr bitter“, so Parsaus Coach Matthias Müller. „Aber ich bin stolz auf mein Team. Die Jungs haben seit der Winterpause gut gekämpft.“
Tor: 0:1 (76.) Virzi.
VfR Wilsche/Neubokel – SV Triangel 2:3 (1:3). Triangel ging schon nach 60 Sekunden in Führung, hätte sofort erhöhen können. Wilsche schlug zwar zunächst zurück, am Ende stand trotzdem der Abstieg. „Es war nicht zu sehen, dass die Mannschaft gewinnen wollte“, so Wilsches stellvertretender Spartenleiter Marcus Schacht.
Tore: 0:1 (1.) Balkaya, 1:1 (4.) Mantel, 1:2 (15.) Pinkepank, 1:3 (26.) Morgenstern (Foulelfmeter), 2:3 (86.) Mantel.
VfL Vorhop – VfL Wahrenholz 1:3 (1:2). Wahrenholz legte gut los, Vorhop gab jedoch nicht auf – dennoch reichte es nur zu einem einzigen Treffer.
Tore: 0:1 (10.) Kutscher, 0:2 (17.) Kutscher, 1:2 (20.) Laeseke, 1:3 (76.) Hartmann.
TSV Meine – VfL Wittingen 2:1 (0:1). Meine spielte nicht überragend, setzte sich aber letztlich in der Nachspielzeit durch.
Tore: 0:1 (17.) Böttger, 1:1 (67.) Rakow, 2:1 (90.+3) Konzog.
FC Brome – SV Meinersen 2:3 (1:1). „Ein müder Sommerkick“, fand Bromes Coach Markus Metz.
Tore: 1:0 (18.) Krieger, 1:1 (35.) Boz, 1:2 (74.) Wegner, 1:3 (78.) Homann, 2:3 (83.) Bockelmann.
Gelb-Rot: Boz (SV/88.).

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.