Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Gamsen: Ein Derby zum Auftakt

Volleyball - Landesliga der Männer Gamsen: Ein Derby zum Auftakt

Quartett im Einsatz: Vier heimische Volleyball-Teams sind in der Landesliga-Staffel 6 beheimatet, alle starten am Samstag (15 Uhr) in die neue Saison.

Voriger Artikel
USK: Hannich und Co.wieder auf Titeljagd
Nächster Artikel
Gifhorn: Ein Start ins Ungewisse

Interessanter Auftakt: Landesligist MTV Gamsen (h.) erwartet am Samstag auch die SG Mörse/Sülfeld (v.).

Quelle: Sebastian Preuß

Der MTV Gamsen , der sich mit Bojan Zernot (USC Braunschweig) verstärkt hat, darf zum Auftakt gleich im heimischen Sportzentrum Nord ran. Zunächst steigt das Derby gegen die SG Mörse/Sülfeld. „Die SG ist immer stark“, weiß MTV-Spieler Oliver Müller, der dennoch optimistisch ist: „Wir haben gut trainiert und sind schon recht eingespielt.“ Auch weil die Gamsener in der Vorbereitung gegen den zweiten Gegner des Tages, GW Vallstedt II, testeten. „Da wurden wir zwar phasenweise vor Probleme gestellt, haben aber mit 3:2 gewonnen“, so Müller. Und das Saisonziel? „Wir wollen wieder oben mitspielen.“

Die SG Mörse/Sülfeld geht bescheiden wie eh und je in diese Spielzeit. „Für uns zählt wie immer der Klassenerhalt, außerdem soll der Spaß im Vordergrund stehen“, sagt SG-Spielertrainer Karsten Berger, der seiner Mannschaft bei aller Zurückhaltung eine gute Saison zutraut: „Die vergangenen beiden Jahre waren überragend, daran können wir durchaus anknüpfen.“ Ob das schon zum Start beim MTV Gamsen gelingt, ist aber fraglich. „Wir haben erst zweimal trainiert, und Gamsen wird sehr motiviert sein“, ahnt Berger.

Der MTV Vorsfelde ist ein Landesliga-Rückkehrer. „Wir sind froh, den Aufstieg gemeistert zu haben, und freuen uns auf die neue Herausforderung“, erklärt MTV-Spielertrainer Kai Niklas, der sein Team mit einer klaren Marschroute in die Saison schickt: „In dieser Liga gibt es starke Mannschaften, deshalb ist unser Ziel der Klassenerhalt.“ Die ersten Punkte dafür sollen möglichst schon am Samstag beim USC Braunschweig VI eingefahren werden. „Wir wissen zwar nicht, was uns da erwartet, gehen aber motiviert ins Spiel“, sagt Vorsfeldes Spartenleiter Hermann Riechers. Niklas ergänzt: „Wir haben taktisch viel geübt, insgesamt konsequent trainiert und sind nun auf den einzelnen Positionen flexibler.“

Der VfL Wolfsburg II strebt im zweiten Landesliga-Jahr in Folge erneut den Klassenerhalt an. „Höhere Ziele können wir uns nicht stecken“, so VfL-Spieler Florian Seidel. Denn der berufsbedingte Abgang von Mittelblocker Maximilian Puck nach Hildesheim ist nicht so einfach zu kompensieren. Seidel rechnet mit einem ganz engen Abstiegsrennen. „Es wird für uns wohl noch schwieriger als in der Vorsaison“, sagt der VfLer. Aber: „Die Motivation ist da!“ Auch am Samstag zum Auftakt beim USC Braunschweig VI. „Allerdings fehlen unsere Steller, darunter könnte die Sicherheit im Spiel etwas leiden“, ahnt Seidel, der sich in Braunschweig ohnehin nicht viel ausrechnet: „Der USC VI ist eine sehr routinierte Truppe. Es muss schon alles passen, um dort zu gewinnen.“

law

DIE KADER

MTV Gamsen:
Zugang: Bojan Zernot (USC Braunschweig).
Abgang: Andreas Ziebell (Pause).
Kader: Ewgeni Agibalow, Dominik Gawlak, Joshua Gawlak, Jakob Hofmann, Marco Krauskopf, Miroslaw Krzywik, Vitali Lich, Oliver Müller, Erik Schmidt, Sebastian Taterra, Bojan Zernot.

SG Mörse/Sülfeld:
Zugänge: Andreas Funck, Marjan Schubert, Toralf Schubert, Jörg Vollbach (alle eigene Zweite).
Abgänge: keine.
Kader: Bernd Adolph, Martin Barke, Lars Bedewitz, Karsten Berger, Andreas Funck, Andreas Lange, Tim Lange, Andreas Nebeck, Hans-Werner Neumann, Petrik Peuser, Marjan Schubert, Toralf Schubert, Christian Stock, Leif Vogel, Jörg Vollbach.

MTV Vorsfelde:
Zugänge: Van-Khoa Dinh (vorheriger Verein unbekannt), Eugen Ruder (MTV Stederdorf).
Abgänge: keine.
Kader: Michael Daetz, Van-Khoa Dinh, Dietmar Egel, Joachim Fischer, Olaf Jordt, Tobias Kirschbaum, Lars Kröhn, Bernd Niklas, Kai Niklas, Michael Pecher, Eugen Ruder, Daniel Stadel.

VfL Wolfsburg II:
Zugänge: keine.
Abgang: Maximilian Puck (Hildesheim).
Kader: Waldemar Dieser, Thore Drosdowski, Torsten Hübner, Björn Jeche, Matthias Kaack, Johannes Kressler, Martin Müller, Benjamin Rusch, Sergej Schüler, Florian Seidel.

law

DER SPIELPLAN für MTV Gamsen, SG Mörse/S., MTV Vorsfelde und VfL Wolfsburg II

Sa., 21. September, 15 Uhr
MTV Gamsen – SG Mörse/Sülfeld
MTV Gamsen – GW Vallstedt II
USC Braunschweig VI – VfL Wolfsburg II
USC Braunschweig VI – MTV Vorsfelde

Sa., 28. September, 15 Uhr
NVV-Team II – MTV Vorsfelde
So., 29. September, 11 Uhr
NVV-Team II – SG Mörse/Sülfeld

Sa., 5. Oktober, 15 Uhr
GW Vallstedt II – VfL Wolfsburg II
MTV Vechelde II – SG Mörse/Sülfeld

So., 6. Oktober, 11 Uhr
MTV Vorsfelde – MTV Gamsen
MTV Vorsfelde – USC Braunschweig V

Sa., 19. Oktober, 15 Uhr
VfL Wolfsburg II – MTV Vechelde II
VfL Wolfsburg II – MTV Gamsen
SG Mörse/Sülfeld – MTV Vorsfelde
SG Mörse/Sülfeld – MTV Stederdorf

Sa., 26. Oktober, 15 Uhr
GW Vallstedt II – MTV Vorsfelde
GW Vallstedt II – SG Mörse/Sülfeld

Sa., 2. November, 15 Uhr
MTV Gamsen – MTV Vechelde II
MTV Gamsen – USC Braunschweig VI
VfL Wolfsburg II – MTV Stederdorf
VfL Wolfsburg II – USC Braunschweig V

Sa., 16. November, 15 Uhr
SG Mörse/Sülfeld – USC Braunschweig VI
SG Mörse/Sülfeld – VfL Wolfsburg II
MTV Stederdorf – MTV Gamsen
MTV Stederdorf – MTV Vorsfelde

Sa., 30. November, 15 Uhr
MTV Vorsfelde – VfL Wolfsburg II
MTV Vorsfelde – MTV Vechelde II
USC Braunschweig V – SG Mörse/Sülfeld
USC Braunschweig V – MTV Gamsen

Sa., 14. Dezember, 15 Uhr
MTV Gamsen – VfL Wolfsburg II
MTV Gamsen – MTV Stederdorf
MTV Vorsfelde – GW Vallstedt II
MTV Vorsfelde – SG Mörse/Sülfeld

Sa., 21. Dezember, 15 Uhr
NVV-Team II – MTV Gamsen
NVV-Team II – VfL Wolfsburg II

Sa., 11. Januar, 15 Uhr
SG Mörse/Sülfeld – MTV Vechelde II
SG Mörse/Sülfeld – MTV Gamsen
USC Braunschweig V – VfL Wolfsburg II
USC Braunschweig V – MTV Vorsfelde

Sa., 18. Januar, 14 Uhr
GW Vallstedt II – MTV Gamsen
MTV Vechelde II – MTV Vorsfelde
Sa., 25. Januar, 15 Uhr
VfL Wolfsburg II – SG Mörse/Sülfeld
VfL Wolfsburg II – USC Braunschweig VI

Sa., 8. Februar, 15 Uhr
MTV Gamsen – MTV Vorsfelde
MTV Gamsen – USC Braunschweig V
MTV Stederdorf – SG Mörse/Sülfeld
MTV Stederdorf – VfL Wolfsburg II

Sa., 22. Februar, 15 Uhr
USC Braunschweig VI – MTV Gamsen (14 Uhr)
USC Braunschweig VI – SG Mörse/S. (14 Uhr)
VfL Wolfsburg II – MTV Vorsfelde
VfL Wolfsburg II – GW Vallstedt II

Sa., 8. März, 15 Uhr
MTV Vechelde II – MTV Gamsen (14 Uhr)
MTV Vechelde II – VfL Wolfsburg II (14 Uhr)
MTV Vorsfelde – USC Braunschweig VI
MTV Vorsfelde – MTV Stederdorf
SG Mörse/Sülfeld – USC Braunschweig V
SG Mörse/Sülfeld – GW Vallstedt II

law

Voriger Artikel
Nächster Artikel