Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
GW-Talent Greiner holt U-16-Titel

Tennis: Landesmeisterschaft GW-Talent Greiner holt U-16-Titel

Erst in der U 21 warmgespielt, dann in der U 16 zugeschlagen: Lena Greiner wurde in Isernhagen Tennis-Landesmeisterin. Weil auch zwei ihrer Vereinskollegen das Finale erreichten, war der TC GW Gifhorn neben dem DTV Hannover der erfolgreichste Klub. Der TC Fallersleben überzeugte ebenfalls.

Voriger Artikel
JSG Nord doppelt auf dem Podest
Nächster Artikel
MTV-Frauen beim Überflieger

Nervenstark zum Titel: Lena Greiner vom TC Grün-Weiß Gifhorn war in der U 16 nicht zu stoppen.

Quelle: Michael Franke

Mia-Sophie Müller (U 11) scheiterte erst im Halbfinale, TCF-Talent Vanda Vargova zog sogar ins U-12-Endspiel ein. „Das war fast eine Regionsmeisterschaft“, so Fallerslebens Trainer Niels Reinhart. Vargova besiegte ihre Klubkollegin Mette Martin (6:0, 6:0) sowie die Gifhornerinnen Sophie Greiner (6:4, 6:3) und Tea Lukic (0:6, 6:4, 6:3). Letztere war topgesetzt ins Rennen gegangen, „aber diesmal hat‘s nicht geklappt. Das passiert“, sagte Vater und GW-Coach Milan Lukic. Im Finale verlor Vargova gegen Amelie-Christin Janßen (HTV Hannover) mit 0:6, 3:6. Reinhart: „Ihre Gegnerin war sehr souverän.“

Sehr beschäftigt war derweil Greiner. Nachdem die Gifhornerin (wie ihre Vereinskollegin Marie-Carolin Siems) im U-21-Feld bereits zum Auftakt ausgeschieden war, drehte sie in der U 16 auf. „Sie hat toll gekämpft“, lobte Milan Lukic. Im Halbfinale war Greiner gegen Polina Vlasova (TC Bissendorf) beim Stand von 6:7, 1:4 auf der Verliererstraße, holte die Sätze zwei und drei aber noch mit 7:5, 6:3. Auch im Finale ließ sie sich von Rückständen nicht schocken, bezwang Vicky Scholz (DTV Hannover) mit 4:6, 6:3, 7:5 - der Titelgewinn war perfekt.

Eben jenen verpassten zwei andere Gifhorner. Kevin Buka unterlag im U-16-Endspiel Phil Jänsch-Müller (Bückeburger TV) mit 4:6, 3:6, Jonas Ebel (U 11) zog gegen Louis Frowein (DTV Hannover) mit 2:6, 2:6 den Kürzeren. Milan Lukic: „Wir sind mit unserem Abschneiden sehr zufrieden.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn