Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
GW: Greiner ist das nächste Top-Talent

Tennis GW: Greiner ist das nächste Top-Talent

Die Talentschmiede des TC Grün-Weiß Gifhorn hat das nächste heiße Eisen im Feuer: Mit Anna und Charlotte Klasen haben zwei GW-Youngster längst den Sprung in den Profisport gewagt. Auf den Spuren der beiden Hankensbüttelerinnen wandelt nun mit Lena Greiner bereits das nächste Top-Talent aus Gifhorn.

Voriger Artikel
Olympia: Heinle macht Druck auf Breitbarth
Nächster Artikel
Zwei weitere Gifhorner im Finale

Die Talentschmiede Gifhorn hat wieder ein heißes Eisen im Feuer: Grün-Weiß-Youngster Lena Greiner möchte Profi werden und ihren Vorbildern Steffi Graf und Julia Görges nacheifern.

Quelle: Michael Franke

„Ich würde gern Profi werden“, sagt die 14-Jährige, die Steffi Graf, Julia Görges und eben Anna Klasen zu ihren Vorbildern zählt.

Für Lena, die Tochter des Wolfsburger Ex-Fußballprofis Frank Greiner, geht‘s derzeit steil nach oben, in den vergangenen sechs Monaten hat sie einen enormen Fortschritt gemacht. Das sieht auch GW-Coach Djordje Djuranovic so: „Lena hat sich unglaublich weiterentwickelt.“

Sogar im Erwachsenenbereich hat der Teenager schon für Aufsehen gesorgt. Bei den Landesmeisterschaften der Damen (!) scheiterte die 14-Jährige nur äußerst knapp mit 7:6, 4:6, 8:10 an Syna Kayser (Hannover), ihres Zeichens immerhin die Nummer 47 in Deutschland.

Vor kurzem folgte der Landestitel in der U-16-Konkurrenz und am vergangenen Wochenende beim Gifhorner 4:2-Sieg in Wahlstedt mit ihrem Einzelerfolg gegen Celine Kirst ein überzeugendes Regionalliga-Debüt. „Das war schon beeindruckend“, so Djuranovic, der Greiner eine ähnliche Entwicklung wie den Klasen-Schwestern zutraut: „Lena ist immer mit Spaß dabei und beim Training hochmotiviert. Außerdem hat sie von Haus aus eine gute Physis. Ich denke, wir werden noch viel von ihr hören.“

Vielleicht auch von ihrer jüngeren Schwester Sophie. Dann hätte Gifhorn nach den Klasens sogar wieder ein Schwesternpaar, das für positive Schlagzeilen sorgt.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn