Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fürste: Bestzeit und Premiere nach Aufwärmen mit dem Rad

Moorlauf Fürste: Bestzeit und Premiere nach Aufwärmen mit dem Rad

Von dem Unwetter blieb der 6. Moorlauf verschont, „es hat nur etwas geregnet“, so Organisator Steffen Ranft vom TuS Neudorf-Platendorf. „Und das hat die Sportler eher erfrischt als gestört.“

Voriger Artikel
Potthast, Kohrs und Neuhaus siegen
Nächster Artikel
8:1! Gifhorn macht den ersten Schritt

Und los geht‘s! Insgesamt 225 Sportler starteten am Samstag beim 6. Moorlauf des TuS Neudorf-Platendorf, nach 10.000 Metern lag mal wieder Valentin Harwardt (r., Nr. 160) vorn.

Quelle: Michael Franke

Platendorf. Hervorragend zurecht mit den warmen und schwülen Bedingungen kam Jürgen Fürste (ULV Wolfsburg) über die zum Laufcup zählenden 10.000 Meter.

Hinter Dauersieger Valentin Harwardt (VfL Wolfsburg/33:14 Minuten) und seinem Vereinskollegen Louis Hellmuth (35:15 Min.) erreichte Fürste als Dritter das Ziel. „Damit stand er zum ersten Mal bei einem Laufcup-Rennen auf dem Podest“, so Cup-Chef Hans-Günter Wolff. Doch das ULV-Ass, das die rund 26 Kilometer lange Anreise von Vorsfelde nach Platendorf für ein Aufwärmprogramm auf dem Fahrrad genutzt hatte, freute sich noch aus einem anderen Grund: Mit 36:37 Minuten legte er eine neue persönliche Bestleistung hin.

Siebter im Männerfeld wurde Lokalmatador Dennis Gerdau (37:48 Min.), der sich dadurch zum schnellsten Sassenburger kürte. Dank Bianca Brandt-Wolpers leuchteten die Farben des TuS Neudorf-Platendorf in dieser Wertung noch ein weiteres Mal an der Spitze. Ihre 46:58 Minuten reichten bei den Frauen insgesamt zu Platz acht, Miriam Hermann (Injoy Wolfsburg/ 39:12) war einmal mehr nicht zu stoppen.

225 Teilnehmer konnten die Veranstalter über 10.000 Meter verzeichnen, „auf ein paar mehr hatten wir schon gehofft“, so Ranft. Das galt umso mehr für den geplanten Bambinilauf - nur zwei Anmeldungen waren dafür eingegangen. „Das ist schon enttäuschend, wir müssen überlegen, ob wir dieses Angebot wieder einstellen“, erklärte Ranft. In Sachen Moorlauf, der diesmal aufgrund von Terminproblemen an einem Samstag stattfand, zog er nichtsdestotrotz ein positives Fazit. Und: „Ein großer Dank geht an alle Helfer und die örtlichen Vereine.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.