Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Für Schlusslicht VfL zählt jetzt jeder Punkt

Volleyball-Oberliga Für Schlusslicht VfL zählt jetzt jeder Punkt

Jeder Punkt zählt: In der Oberliga brauchen die Volleyballer des VfL Wolfsburg dringend Zählbares, um als Schlusslicht nicht jetzt schon den Anschluss ans rettende Ufer zu verlieren.

Voriger Artikel
Überraschung bei der Zehn-Meilen-Premiere
Nächster Artikel
Positiver Abschluss soll her

Zähler müssen her: Oberliga-Schlusslicht VfL Wolfsburg will trotz Personalnot bei der VSG Düngen punkten.

Quelle: Photowerk (bs)

Am Samstag (15 Uhr) geht‘s zum Tabellenfünften VSG Düngen/Holle/Bodenburg.

Der letzte Auftritt der Wolfsburger liegt knapp zwei Wochen zurück - und war mit zwei Niederlagen vor heimischem Publikum nicht sonderlich erfolgreich. Dennoch schöpft VfL-Trainerin Nadine Marfeld neuen Mut: „Wir haben da gegen zwei Mannschaften von oben zumindest gute Leistungen gezeigt. Wenn wir daran anknüpfen können, ist bei der VSG vielleicht etwas drin für uns.“ Es wäre auf jeden Fall wichtig für den Tabellenletzten aus Wolfsburg, der bislang nur einen mageren Punkt auf dem Konto hat. Marfeld weiß: „Wir brauchen jeden Zähler, sonst wird die Situation immer aussichtsloser.“

Wirklich gut sieht es im Vorfeld der Partie bei den Gästen allerdings nicht aus. „Wir werden wahrscheinlich nicht gut besetzt sein und lediglich mit sieben Spielern antreten“, sagt Marfeld seufzend. Doch sie betont im gleichen Atemzug: „Die Stimmung im Team ist gut, und wir haben den Spaß am Volleyball noch nicht verloren.“

Ihre Devise für den Auswärtsauftritt lautet daher: „Wir müssen von Beginn an Druck machen - und dann werden wir sehen, was dabei herauskommt.“

law

Voriger Artikel
Nächster Artikel