Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Für Anna Klasen geht‘s Schlag auf Schlag

Tennis-Bundesliga Für Anna Klasen geht‘s Schlag auf Schlag

Für Anna Klasen geht‘s jetzt Schlag auf Schlag: Die Hankensbüttelerin ging zwar zum Auftakt der Tennis-Bundesliga mit dem TC 1899 Blau-Weiss Berlin leer aus, doch die nächsten Chancen kommen schnell. Bereits morgen und am Sonntag steigen die Spieltage zwei und drei.

Voriger Artikel
Grün-Weiß: Das 2:7 sorgt nicht für Unruhe
Nächster Artikel
Nichtantritt als Option: SVG weiter gebeutelt

Wieder im Erstliga-Einsatz: Die Hankensbüttelerin Anna Klasen.

Berlin startete mit einer 3:6-Niederlage gegen den starken Aufsteiger TC Rüppurr Karlsruhe, kassierte dabei auch zwei Pleiten im Match-Tiebreak. Eine davon ging auf das Konto von Klasen und ihrer Doppelpartnerin Kathrin Wörle-Scheller. Die beiden standen erstmals gemeinsam auf dem Court, unterlagen Dinah Pfizenmaier und der Rumänin Andreea-Christina Mitu mit 4:6, 7:6, 2:10. „Schade“, so die Profispielerin aus Hankensbüttel. „Aber es war trotzdem eine tolle Erfahrung.“

Zuvor hatte sie Pfizenmaier schon im Einzel gegenübergestanden. „Ich habe eigentlich ganz gut gespielt“, sagte Klasen nach dem 5:7, 2:6 gegen die Nummer 138 der Weltrangliste. „Sobald ich am Drücker war, war‘s ein ausgeglichenes Match.Leider habe ich meine Chancen nicht genutzt.“ Viel Zeit zum Ärgern bleibt nicht, für Klasen und Co. steht ein Auswärts-Doppelpack beim Eckert Tennis Team Regensburg (Donnerstag) und beim ETUF Essen (Sonntag) an.

Nicht dabei ist Charlotte Klasen, die wie am vergangenen Wochenende in der BW-Reserve zum Einsatz kommt. „Der Start war schon mal richtig gut“, berichtete ihre ältere Schwester Anna. In der Ostliga gab‘s gegen den Leipziger TC 1990 einen 9:0-Sieg, Charlotte Klasen gewann im Einzel und im Doppel jeweils mit 6:2, 6:0.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn