Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Fünfmal Gold für die Löwinnen

Kunstradfahren Fünfmal Gold für die Löwinnen

Neben dem Organisatorischen klappte auch das Sportliche: Bei den von Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich eröffneten Bezirksmeisterschaften im Kunstradfahren räumte der Ausrichter RSV Löwe Gifhorn im Sportzentrum Nord gleich sechs Medaillen ab.

Voriger Artikel
Pflichtaufgabe für Primus Neuhaus
Nächster Artikel
Jüngsten-Team wird Achter

Die Löwinnen konnte fast alle zufrieden sein: Bei den Bezirksmeisterschaften gab‘s für den RSV Gifhorn gleich sechs Medaillen.

„Gerade vor heimischem Publikum war das klare Ziel, gute Leistungen zu zeigen und so oft wie möglich auf dem Podest ganz oben zu stehen“, so der RSV-Vorsitzende Andre Komnick. „Und dieses Ziel haben die Löwinnen eindrucksvoll erreicht.“ Gleich zweimal Gold gab‘s für Mona Komnick (U 15) und Paula Busse (U 13): Zunächst gewannen beide im 1er-Kunstfahren ihre jeweilige Altersklasse, dann zeigten sie gemeinsam im 2er-Kunstfahren eine beeindruckende Kür. Dazu dominierte Hannah Herrmann das 1er-Kunstfahren der U 11 und belegte ebenfalls den ersten Platz.

Ein ganz besonderes Meisterstück gelang Marla Wohltmann (U 9). „Sie schaffte es, sich in ihrem ersten Wettkampf überhaupt an allen anderen vorbei direkt an die Spitze zu setzen und gleich eine Goldmedaille mit nach Hause zu nehmen“, so Andre Komnick.

Nicht ganz zufrieden zeigte sich Hannah Schütz (U 15), die als Favoritin gestartet war, aber nicht mit den Hallenbedingungen zurecht kam und sich mit Platz zwei hinter Mona Komnick begnügen musste. Ein wenig Pech hatte Isabell von Possel (U 13), die als Vierte den Sprung aufs Treppchen nur um einen halben Punkt verfehlte. Jennifer Zauter wurde in der gleichen Klasse Zehnte, Luisa Geisler in der U 15 Sechste.

Andre Komnick konnte insgesamt ein zufriedenes Fazit ziehen: „In Summe war es eine sehr gelungene Veranstaltung und ein guter Start in die neue Saison.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn