Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Fünf Treffer: Beith schreibt Geschichte

Fußball - 1. Kreisklasse Gifhorn Fünf Treffer: Beith schreibt Geschichte

Der TSV Grußendorf aus der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 1 hat seit Sonntag einen neuen Eintrag in der Vereinshistorie. Geschrieben hat ihn Björn Beith: Der Torjäger erzielte beim 9:0 gegen den VfL Wittingen II fünf Treffer - in sieben Minuten (!).

Voriger Artikel
Brokat und Kramer bleiben am Aufstieg dran
Nächster Artikel
Landesmeisteschaft: Rang fünf für Gamsens U 12

Eine Glanzleistung in nur sieben Minuten: Björn Beith (v.) erzielte für den TSV Grußendorf einen ganz besonderen Fünferpack.

Quelle: Michael Franke

Los ging‘s in der 34. Minute mit dem 2:0, ehe Beith sein Saisonkonto durch vier weitere Tore (35./38./39./41.) auf 27 Buden schraubte - und dann ausgewechselt wurde, weil er vor dem Spiel Oberschenkel-Probleme gehabt hatte. Der Held des Sonntags war gestern nicht zu erreichen, dafür lobte ihn sein Trainer Matthias Weiß in höchsten Tönen.

„Björn ist eben ein Ausnahmespieler“, stellte Weiß freudig fest. Dabei ist der Torjäger noch nicht einmal ein echter Stürmer. „Das macht die Sache noch kurioser. Er spielt bei uns hinter den Spitzen als Mittelfeldspieler - und trifft dennoch wie er will“, so Weiß. „Björn hat aber auch von einer starken Mannschaftsleistung profitiert. Bei den Toren wurde ihm sehr gut zugearbeitet.“

Und die nötige Motivation hatte Beith, der vor der Saison vom damaligen Landesligisten SV Calberlah zurückgekehrt war, auch noch. „Ich hatte ihm gesagt, dass er zusehen soll, ein, zwei Treffer zu erzielen, damit er in der Torjägerliste vorn bleibt. Das hat er sich wohl zu Herzen genommen“, so Weiß augenzwinkernd. „Fußballerisch kann man ihm nicht mehr viel beibringen. Den Jungen muss man nur laufen lassen, er weiß, was er zu tun hat.“

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn