Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Fünf Siege! Der RSV überzeugt beim Heimspiel

Kunstradfahren – 30. Bezirkspokal Fünf Siege! Der RSV überzeugt beim Heimspiel

Das war ein fast perfekter Start in die neue Saison: Die Kunstradsport-Talente des RSV Löwe Gifhorn räumten bei ihrem Heimspiel beim 30. Bezirkspokal fünf Siege, einen zweiten und drei dritte Ränge sowie weitere guten Platzierungen ab - erfolgreicher war kein Verein.

Voriger Artikel
6:9! Starke Meiner fordern Gifhorn
Nächster Artikel
Wegen der Regularien: Solo-Mission statt Trio

Erfolgreichster Verein: Gifhorns Talente strahlen nach dem Heimspiel.

Gifhorn. Den ersten Sieg gab es gleich zu Beginn des Wettkampfs für Alenia Lammers (U 9). „Mit einer super Kür fuhr sie persönliche Bestleistung und über zehn Punkte Vorsprung auf ihre Konkurrentinnen heraus“, freute sich der RSV-Vorsitzende André Komnick. Gleiches gelang dann Marla Wohltmann in der U 11. Die Gifhornerin absolvierte ihr Programm nahezu fehlerfrei. In der gleichen Klasse fuhren auch noch ihre Teamkolleginnen Lovisa und Linnéa Gellert mit Bestleistung auf die Plätze sechs und acht. Für Bennet Wohlenberg gab es in der U 11 einen dritten Platz.

Im folgenden 2er-Kunstradfahren (U 15) holten Mona Komnick und Paula Busse den nächsten RSV-Sieg. „Mit der wohl schwierigsten Kür des Tages zogen sie das Publikum in ihren Bann“, so Gifhorns Vorsitzender. Mit über 20 Punkten Vorsprung und somit doppelt so vielen Zählern wie die Zweitplatzierten, entschieden sie diesen Wettkampf klar für sich.

Im 1er-Wettbewerb hatte Busse dann in der U 13 aber Pech. Als Favoritin fuhr sie eine sehr gute Kür. „Im Nachhinein stellte sich leider heraus, dass sie einen folgenschweren Fehler in der Reihenfolge gemacht hatte, der sie viele Punkte Abzug kostete“, so André Komnick. Vereinskameradin Hannah Hermann leistete sich in einer sonst guten Kür ein paar unnötige Patzer, so dass am Ende die Sportlerin vom RSV Germania Heere vor den beiden auf dem Treppchen stand. Sina Effinghausen fuhr als dritte Gifhornerin in dieser Klasse bei ihrem Debüt auf Platz sechs.

In der U 15 lief es dann wieder rund. Mona Komnick konnte mit persönlicher Bestleistung ihren zweiten Sieg sowie die höchste ausgefahrene Einzelwertung an diesem Tag feiern. Für ihre gute Leistung wurde Isabell von Possel hier mit Bronze belohnt. Als dritte RSV-Starterin fuhr Jennifer Zauter auf Platz fünf.

In der abschließenden U-19Konkurrenz besiegelte Felipa Hirt das sehr gute RSV-Ergebnis. Sie steigerte ihre Bestleistung um über sechs Punkte und hatte mit über 26 Zählern den deutlichsten Vorsprung des Tages.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn