Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Freitagsderby vor dem 100-Jährigen

Fußball - Bezirksliga Freitagsderby vor dem 100-Jährigen

Beim MTV Isenbüttel wird dieses Wochenende gefeiert - so oder so: Der Verein begeht sein 100-jähriges Jubiläum, weshalb die Bezirksliga-Fußballer ihr erstes Heimspiel der Saison bereits am Freitagabend (18.30 Uhr) austragen. Aufsteiger MTV Wasbüttel kommt zum Derby - und ist alles andere als ein Außenseiter…

Voriger Artikel
Calberlah muss vieles verbessern
Nächster Artikel
Breitbarth-Konkurrent hört auf

Jubiläums-Duell: Der MTV Isenbüttel (r.) erwartet vor den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Vereinsbestehen den Auftaktsieger MTV Wasbüttel zum seltenen Derby.

Quelle: Cagla Canidar

„Ich habe Wasbüttel im Pokal gesehen, das Team hat mich überzeugt. Der Respekt ist relativ groß“, so Isenbüttels Coach Torben Gryglewski. „Wir müssen eine bessere Leistung bringen als beim 1:1 bei der SV Gifhorn. Da sind wir nicht in die Zweikämpfe gekommen, das muss besser werden.“ Der eine oder andere ist angeschlagen, so auch Naglis Juknewitschius (Fußprobleme), doch ein Erfolgserlebnis soll her. „Vor Feierlichkeiten haben wir keine so gute Bilanz, es wird Zeit, dass wir mal gewinnen“, so Gryglewski schmunzelnd. „Die Abläufe sind diesmal etwas anders, aber der Fokus liegt klar auf der Partie. Und es ist etwas Besonderes, gegen Wasbüttel zu spielen - nicht so wie gegen Calberlah, das gibt‘s ja fast jedes Jahr.“

Gäste-Trainer Udo Hoffmann sieht’s so: „Wir wollen dort unsere Visitenkarte hinterlassen und werden alles daransetzen, wieder zu punkten.“ Hoffmann weiter: „Alles lief bislang optimal - erst der Sieg im Pokal gegen Sprakensehl, dann der erfolgreiche Ligastart. Ich hoffe, dass wir den Schwung mitnehmen können.“ Die Favoritenrolle gibt der Trainer aber an die Isenbütteler weiter: „Sie haben sich seit Jahren in der Liga etabliert und wieder gezeigt, dass sie auch um den Aufstieg mitspielen können.“

sch/tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel