Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Fetahu: Liga startet ohne Top-Favoriten

Fußball-Kreisliga Fetahu: Liga startet ohne Top-Favoriten

Die Fußball-Kreisliga Gifhorn kommt morgen wieder ins Rollen: Nicht mehr dabei ist Naim Fetahu, der seinen VfL Wittingen in der Vorsaison als Trainer in die Bezirksliga führte. Als Kenner der Liga wagt er dennoch eine Einschätzung zur bevorstehenden Spielzeit.

Den Verfolgern des als Vizemeister aufgestiegenen VfL traut Fetahu auch diesmal einiges zu. „Der VfR Wilsche/Neubokel und die SV Leiferde werden ein Wörtchen um den Titel mitreden“, so Wittingens Coach. „Wilsche hat zwar zwei richtig gute Spieler verloren, aber auch eine junge Truppe. Und Leiferde hat sich nicht großartig verschlechtert.“

Dazu hat er Neuling MTV Gamsen auf dem Zettel. Das deckt sich mit der AZ-Umfrage unter den Kreisligisten, von denen Wilsche, Leiferde und Gamsen jeweils siebenmal als Favoriten genannt wurden. „Es könnte einen Durchmarsch geben“, sagt Fetahu über den MTV, fügt aber hinzu: „Man muss sehen, wie sich das Team entwickelt.“

Einen Top-Favoriten gibt es für den Wittinger nicht, stattdessen hat er auch Bezirksliga-Absteiger SV Sprakensehl auf der Rechnung. Und, so Fetahu: „Vielleicht kommt noch der VfL Knesebeck als Überraschungs-Mannschaft dazu.“

Am Tabellenende werde es angesichts von mindestens drei Absteigern ebenfalls spannend. „Der SV Jembke ist eine Unbekannte“, sagt Fetahu über das verjüngte Team, dessen Kern „allerdings nicht jünger wird. Außerdem könnte der TSV Rothemühle auch in dieser Saison wieder in Schwierigkeiten geraten, wenn er keine Ordnung und Disziplin in sein Spiel bekommt.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel