Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
FSV-Countdown: Der Titel soll spätestens Sonntag her

Fußball-Kreisliga GF FSV-Countdown: Der Titel soll spätestens Sonntag her

Seit 36 Partien ist die FSV Adenbüttel/Rethen in Punktspielen ligaübergreifend unbesiegt. Spiel Nummer 37 kann dem aktuellen Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga Gifhorn den zweiten Titel in Folge bringen...

Voriger Artikel
Hillerse bittet Calberlah zum Derby-Kracher
Nächster Artikel
Gifhorn feiert Sieg-Premiere

Wann steht der Titel fest? Spätestens am Sonntag will Andrej Ganski (l.) mit der FSV feiern, morgen geht‘s gegen Müden (r. Jonas Braband).

Quelle: Sebastian Preuß

Patzt Verfolger VfR Wilsche/Neubokel heute Abend beim TSV Grußendorf (siehe Meldung), dann ist die FSV morgen (11 Uhr) mit einem Sieg gegen den TuS Müden-Dieckhorst durch. Aber selbst wenn Wilsche gewinnt, wäre Adenbüttel im Erfolgsfalle nur noch theoretisch übers Torverhältnis zu knacken. Doch den Titel bejubeln würde der Spitzenreiter in diesem Szenario noch nicht. „Das gehört sich nicht!“, betont FSV-Coach Marvin Homann: „Wir feiern erst, wenn alles rechnerisch abgesichert ist.“

Homann, der sich mit dem Verein über eine Vertragsverlängerung weitestgehend einig ist, fokussiert den Blick aufs Heimspiel gegen Müden. Denn zuletzt hat‘s in der Liga gehapert, gegen Wittingen und in Jembke gab‘s nur ein 1:1.

Vielleicht trägt auch die sensationelle Erfolgsstory der FSV eine Teilschuld. Die letzte Niederlage in einem Punktspiel gab‘s vor 417 Tagen! Das strengt an (Homann: „Es waren ja nicht alles 08/15-Siege“), verleitet jedoch auch dazu, den einen oder anderen Schritt weniger zu machen - im Glauben, dass es trotzdem reicht. „Das ist menschlich. Aber als Trainer habe ich dafür zu sorgen, dass die Konzentration hoch bleibt“, so Homann, der sich freut, dass Dominik Müller nach seiner Gelbsperre zurückkehrt.

Vier Punkte benötigt Adenbüttel im schlechtesten Fall noch für den Titel - der soll spätestens im Heimspiel am Sonntag gegen Wesendorf eingefahren werden. Homann „Wir peilen zwei Siege an.“ Klappt‘s, wird die FSV nach dem Vatertagsspiel („Danach sitzen wir zusammen“) spätestens am Sonntag wieder einen Feieranlass haben...

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn