Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Erster Sieg? Der MTV II setzt auf Heimvorteil

Volleyball Erster Sieg? Der MTV II setzt auf Heimvorteil

Unter eigenem Dach zum Premierensieg? Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn II bestreiten am Samstag (15 Uhr, Flutmulde) ihren ersten Heimspieltag in dieser Landesliga-Saison, zu Gast sind der MTV Braunschweig und der Wolfenbütteler VC II.

Voriger Artikel
Ummern will Serie ausbauen
Nächster Artikel
Fritschka: Post vom FC Southampton

Heimspieltag: Die MTV-Reserve (h.) will die ersten Punkte.

Quelle: Photowerk (cw)

MTV Gifhorn II - MTV Braunschweig. „Wir kennen die Braunschweigerinnen noch aus der vergangenen Spielzeit, und da war unsere Bilanz ausgeglichen“, sagt Gifhorns Trainerin Melanie Steinmetz, die am Samstag privat verhindert ist und erneut von Oberliga-Coach Werner Metz vertreten wird. „Werner ist so erfahren, er wird die richtigen Worte finden“, so Steinmetz. Sorgen macht ihr eher die Grippewelle. Steinmetz: „Wir konnten nie in voller Besetzung trainieren. Hoffentlich sind alle rechtzeitig fit.“ Definitiv fehlen werden Olga Helwich (private Gründe) und Pauline Gawronski (beruflich verhindert).

MTV Gifhorn II - Wolfenbütteler VC II. Im Duell der Zweitvertretungen weiß Steinmetz nicht so recht, was auf ihr Team zukommt: „Für Wolfenbüttel ist es die erste Saisonpartie, das macht eine Einschätzung schwer.“ Doch die MTV-Trainerin fordert ohnehin, sich aufs eigene Spiel zu konzentrieren. „Wir müssen unsere Fehlerquote reduzieren“, sagt Steinmetz, die auf den Heimvorteil setzt: „Vielleicht gibt das einen Motivationsschub und hilft über die mäßige Vorbereitung hinweg.“

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel