Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Erster Punkt für den MTV

Volleyball-Oberliga Erster Punkt für den MTV

Die Ausbeute hätte besser sein können, doch die Leistung stimmte: Die Oberliga-Volleyballer des MTV Gifhorn kassierten zwei Niederlagen, holten aber den ersten Punkt und stellten ihren Trainer Werner Metz zufrieden.

Voriger Artikel
2:0! MTV nimmt die Hürde Hillerse
Nächster Artikel
Dinner-Boxen: Bayern zu Gast

Erster Punkt: Der MTV Gifhorn (gr. Bild, h.) zeigte in seinen beiden Heimspielen gute Leistungen.

Quelle: Photowerk (mpu)

MTV Gifhorn - VSG Düngen/Holle/Bodenburg 2:3 (18:25, 26:24, 14:25, 25:22, 13:15). Metz war gegen die stark eingeschätzte VSG überrascht von seinem Team: „Wir haben eine super Leistung gezeigt und verdient einen Punkt geholt - am Ende war sogar mehr drin.“ Im zweiten Satz machte der MTV ein 1:10 wett und gewann, auch der vierte Durchgang ging an die Gastgeber. Die Entscheidung musste im Tiebreak fallen: Hier lag Gifhorn hinten (5:8), glich aus (13:13) - und verlor. „Da war durchaus ein Sieg drin“, so Metz seufzend.

MTV Gifhorn - USC Braunschweig III 0:3 (25:27, 19:25, 23:25). Das Ergebnis war deutlich, doch Gifhorn lieferte auch gegen Braunschweig eine gute Partie ab. „Es war in jedem Satz sehr knapp, am Ende haben wohl etwas die Kräfte und das Glück gefehlt“, sagte der MTV-Coach. Besonders anstrengend war es für Gifhorns einzigen Zuspieler Martin Balzer. „Er war gesundheitlich etwas angeschlagen, musste aber durchspielen. Da ging am Ende nicht mehr viel“, erklärte Metz, der trotz der Niederlagen bislang zufrieden ist: „Wir haben uns gesteigert und gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können.“ Zum Kader gehörte diesmal auch Michael Krauskopf (Ex-Torhüter der MTV-Fußballer), der nach drei Jahren Pause sein Volleyball-Comeback gab und zu Kurzeinsätzen kam - auch mit Hilfe der AZ/WAZ. „Ich hatte in der Zeitung gelesen, dass der MTV Personalnot hat und habe Werner angerufen“, so Krauskopf. „Es hat Spaß gemacht, auch wenn wir leider nur einen Punkt geholt haben.“ Für die Zukunft ist Krauskopf weiter eine Option: „Wenn Not am Mann ist, setze ich mich gern auf die Bank.“

law/sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel