Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Erst Stau, dann Sieg

Radball: Gifhorn Erst Stau, dann Sieg

Erst standen sie lange im Stau, dann auf dem Siegerpodest: Die U-15-Radballer Tim Busse und Cedric Rowold vom RSV Löwe Gifhorn sicherten sich beim Turnier in Hechtsheim einen imposanten Pokal.

Voriger Artikel
BVG II startet besser als „die Helden“
Nächster Artikel
Kantersieg für Isenbüttel

Turniersieger: Die RSVer Cedric Rowold und Tim Busse (h.).

Bis es soweit war, war allerdings Geduld gefragt. „Die Ankunft hat sich durch einen Verkehrsstau um über eine Stunde verzögert“, berichtete RSV-Trainer Ingo Rowold. Der Ausrichter wartete zwar auf die Gifhorner, doch die mussten ohne Aufwärmprogramm direkt aus dem Auto aufs Parkett - ein 0:0 gegen Krofdorf war die Folge.

Anschließend kamen die amtierenden deutschen Meister auf Touren, fertigten Hechtsheim II und Ginsheim (jeweils 8:0) ab. Da auch gegen Darmstadt (3:2) und Hechtsheim I (5:0) Siege heraussprangen, gewannen Busse und Cedric Rowold das Turnier. Der Coach: „Als Preis gab es einen rund 50 Zentimeter großen Pokal.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.