Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Erst 0:2, dann 4:2! SVG-Reserve siegt

Fußball 1. Kreisklasse GF 2 Erst 0:2, dann 4:2! SVG-Reserve siegt

Gifhorn. Zweimal wurde am Freitag in der 1. Fußball-Kreisklasse 2 gekickt: Die SV Gifhorn II siegte beim MTV Isenbüttel II (4:2), zudem eroberte Triangel durch das 6:2 in Rötgesbüttel die Spitze.

Voriger Artikel
Lupos Heimspiel-Auftakt mit Derby gegen Calberlah
Nächster Artikel
Breitbarth verspricht: Werde hart arbeiten

Spiel gedreht: Die SV Gifhorn II (l.) machte beim MTV Isenbüttel II aus einem 0:2 spät noch einen 4:2-Sieg.

Quelle: Sebastian Preuß

MTV Isenbüttel II – SV Gifhorn II 2:4 (0:0).
Während die Gäste auf Konter lauerten, machte der MTV das Spiel und ging nach der Pause per Doppelschlag in Führung. „Das war sehr gut“, lobte Isenbüttels Co-Trainer Sebastian Koch. Das Problem: „Danach haben wir das Fußballspielen komplett eingestellt.“ So drehte Gifhorn noch die Partie – erst verwandelte Alex Gutknecht zwei berichtigte Elfer, dann traf auch Hakan Ustaoglu doppelt. Koch: „Da fehlen mir die Worte...“

Tore: 1:0 (66.) Okwieka, 2:0 (67.) Schlegel, 2:1 (78.) Gutknecht (Foulelfmeter), 2:2 (80.) Gutknecht (Foulelfmeter), 2:3 (85.) Ustaoglu, 2:4 (88.) Ustaoglu.

VfL Rötgesbüttel – SV Triangel 2:6 (1:2).
„Anders als zuletzt sind wir diesmal gut in die Partie gekommen“, freute sich SVT-Coach Robert Müller. Rötgesbüttel verkürzte zwar vor der Pause, „aber mit dem 3:1 war der Knoten bei uns komplett geplatzt“, so Müller weiter. Seine Mannschaft gewann letztlich klar und eroberte mindestens bis morgen die Tabellenspitze.

Tore: 0:1 (11.) Kraack, 0:2 (20.) M. Spillecke, 1:2 (36.) Kunze (Foulelfmeter), 1:3 (68.) T. Spillecke, 1:4 (70.) Jonathan Ackermann, 1:5 (83.) Jonathan Ackermann, 2:5 (85.) Schulze (Foulelfmeter), 2:6 (88.) Meinecke.

Zwei Pleiten, 3:12 Tore – der SV Calberlah II ist schwach gestartet. „Es kann nur besser werden“, sagt SV-Trainer Ted André Zimmerbeutel vor dem morgigen Spiel gegen den TuS Ahnsen. „Bei uns passt es derzeit aus verschiedenen Gründen nicht, viele Spieler sind beruflich verhindert oder im Urlaub.“ Zuletzt musste auch Zimmerbeutel selbst die Stiefel schnüren. „Immerhin konnten wir Frank Eilrich reaktivieren“, freut sich Calberlahs Coach, dessen Team Ahnsen in der Vorsaison mit 6:2 besiegt hatte. Doch davon will Zimmerbeutel aktuell nichts wissen: „Mit einem Punkt wäre ich zufrieden.“

nik/mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn