Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Endspurt-Wahnsinn: MTV holt acht Punkte auf

Volleyball-Oberliga Männer Endspurt-Wahnsinn: MTV holt acht Punkte auf

In der Kategorie „bester Endspurt der Saison“ geht der Oscar definitiv an die Volleyballer des MTV Gifhorn: Das Team von Werner Metz holte in den letzten fünf Partien tatsächlich noch acht Punkte auf zwei Teams auf, schaffte als Drittletzter doch noch den Klassenerhalt in der Oberliga.

Voriger Artikel
BVG-Ass auf Klettertour
Nächster Artikel
Per U-Bahn zu den Auswärtsspielen

Was für ein Finish! Die Volleyballer des MTV Gifhorn waren quasi schon abgestiegen, legten dann einen Endspurt hin und schafften den Klassenerhalt.

Quelle: Sebastian Preuß

Lange Zeit sah es danach aus, als hätte der MTV eine Dauerkarte für den Tabellenkeller gelöst. Aus den ersten elf Spielen holte Gifhorn lediglich einen Sieg. „Die Leistungen waren dabei aber nicht schlecht. Oft hat es nur an Kleinigkeiten gehapert und wir standen ohne Punkte da“, erinnert sich Metz.

Spätestens nach dem Heimspieltag am 8. Februar gegen Düngen und Northeim, in dem der große Befreiungsschlag ausblieb, wurden auch die größten Optimisten skeptisch. „Da waren es acht Punkte Rückstand bei noch fünf ausstehenden Partien. Trotzdem hat das Team nie aufgesteckt“, so Metz, der weiß: „Dass niemand den Kopf in den Sand gesteckt hat und die Jungs im Training weiter Gas gegeben haben, waren am Ende die entscheidenden Faktoren.“

Der Startschuss für die Aufholjagd folgte in den Heimspielen gegen Göttingen II und Nienburg. Während die Konkurrenten eine Negativserie einläuteten, gewann der MTV vier seiner letzten fünf Partien (nur beim ungeschlagenen Meister Hildesheim gab es eine Niederlage) und schaffte es so noch ans rettende Ufer.

Am Ende waren die drei letzten Teams punktgleich. Der Satzquotient musste entscheiden, Nienburg und Braunschweig III stiegen ab. „Das war natürlich sehr nervenaufreibend. Schlussendlich zählt aber nur, dass wir drin geblieben sind“, erklärt Metz.

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn