Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Topfavorit auf den Altherren-Titel

Hallenfußball Ein Topfavorit auf den Altherren-Titel

Zum Abschluss sind die Altherren dran: Am Sonntag geht es ab 14.15 Uhr im Sportzentrum Süd um den vierten und letzten Titel im Rahmen der Gifhorner Hallenfußball-Kreismeisterschaften. Zehn Teams kämpfen um Platz eins, der Vorjahressieger TSV Rothemühle backt aber erst einmal kleine Brötchen…

Voriger Artikel
Titelverteidiger Breitbarth ist der klare DM-Favorit
Nächster Artikel
Nächster BVG-Schock: Auch Zander fällt aus

Knifflige Aufgabe: Der TSV Rothemühle (v.) geht zwar am Sonntag als Titelverteidiger in die Hallenkreismeisterschaft der Altherren, trifft aber gleich auf den Topfavoriten MTV Isenbüttel.

Quelle: Sebastian Preuß

„Wir wollen zunächst die Vorrunde überstehen, aber das wird schon schwer“, sagt TSV-Coach Achim Wedmann. Er sieht ein Team mit Abstand vorn: „Die SG Leiferde/Hillerse ist technisch zwar sehr stark, aber der MTV Isenbüttel ist haushoher Favorit.“ Um Leiferde kommen die Rothemühler in der Vorrunde noch herum, doch Isenbüttel ist gleich der Auftaktgegner. Dennoch will der TSV in die K.o.-Runde einziehen. „Da ist dann alles möglich“, sagt Wedmann, „auch für die Kreisklassen-Teams.“

Zu denen gehört neben der FSV Adenbüttel/Rethen und dem VfL Wettmershagen auch der TSV Vordorf, der in Gruppe B antritt. „Wir wollen die Kreisligisten ärgern“, sagt Vordorfs Kapitän Lars Holste. „Wir haben ein paar gute Hallenkicker dabei.“ Holstes Zielsetzung: „Spaß haben, aber möglichst erfolgreich.“

In Sachen Titel tippt auch er auf Isenbüttel: „Der MTV ist nicht nur draußen das Maß aller Dinge. Wenn alles normal läuft, gewinnt Isenbüttel das Turnier.“ Doch auch das will erst gespielt werden, denn, so der Vordorfer: „In der Halle ist es immer etwas anders.“

Nach den Vorrunden-Partien stehen ab 18 Uhr die Halbfinals an. Um 18.25 Uhr steigt das Spiel um Platz drei, ehe um 18.40 Uhr das Finale stattfindet.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel