Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ein Derby für Taktikfreunde: MTV und VfB mit Nullnummer

Fußball - B-Jugend Ein Derby für Taktikfreunde: MTV und VfB mit Nullnummer

Gifhorn. Zweimal Remis in der Fußball-Landesliga: Die B-Jugend des MTV Gifhorn kam im Lokalderby gegen den VfB Fallersleben nicht über ein 0:0 hinaus, Staffelgefährte MTV Isenbüttel glich beim JFV Eichsfeld spät zum 2:2 aus.

Voriger Artikel
„Saubitteres“ 0:3! Gifhorner unterliegen auch Wunstorf
Nächster Artikel
5:6! SVG-Frauen verlieren beim Schützenfest

Gutes Spiel, keine Tore: Der MTV Gifhorn (M.) und der VfB Fallersleben schenkten sich im B-Jugend-Derby nichts.

Quelle: Cagla Canidar

In der Bezirksliga musste sich die SV Gifhorn gegen den BSC Acosta II mit 0:2 geschlagen geben.

Landesliga

MTV Gifhorn - VfB Fallersleben 0:0. Beide Teams bissen sich an der gegnerischen Abwehrreihe die Zähne aus. „Aber es war eine interessante und intensive Begegnung“, war Gifhorns Trainer Stefan Timpe nicht unzufrieden. VfB-Coach Heiko Werner sah es ähnlich: „Die Partie war stark von der taktischen Ausrichtung und dem gegenseitigen Respekt beider Teams geprägt.“ Gifhorn hatte nach sechs Minuten die beste Torchance der Partie, doch der Schuss von Leon Di Marco wurde gehalten. Das temporeiche Spiel fand in der Folge zumeist zwischen den Strafräumen statt, hochkarätige Torgelegenheiten blieben Mangelware. Timpe: „Läuferisch war das ein hohes Niveau.“ Doch die Abwehrreihen hielten. So blieb es bei der „alles in allem verdienten Punkteteilung“, sagte Werner.

Tore: keine.

JFV Eichsfeld - MTV Isenbüttel 2:2 (0:1). Die Gäste waren feldüberlegen und gingen durch Bilal Erciyas in Führung. Danach hätte Martin Rogalski erhöhen können, verzog jedoch vor dem leeren Tor. „Spielerisch war das sehr gut, aber durch zwei lange Bälle des Gegners sind wir nach der Pause in Rückstand geraten“, ärgerte sich MTV-Trainer Christian Wimmer, dessen Team durch Elias Epp doch noch ausgleichen konnte. Der MTV warf danach alles nach vorn und kam zu weiteren Chancen - doch es blieb beim Unentschieden. Wimmer: „Wir hoffen, dass der Knoten bald platzt. Spielerisch war das schon nahe an dem, was ich mir vorstelle.“

Tore: 0:1 (15.) Erciyas, 1:1 (50.) Brämer, 2:1 (70.) Wüstenfeld, 2:2 (73.) Epp.

Bezirksliga

SV Gifhorn - BSC Acosta II 0:2 (0:1). „Das war ein Mittelfeld-Kampfspiel! Torchancen gab es nicht viele, beide hatten jeweils drei“, fasste SVG-Trainer Gerhard Langhorst die Partie zusammen. Die konsequente Chancenverwertung der Gäste machte an diesem Tag den Unterschied - Kerem Karabudak entschied mit seinen Toren die Begegnung. Langhorst war allerdings nicht unzufrieden: „Wir sind auf dem richtigen Weg, es geht voran! Das Team hat gezeigt, dass es auch gegen starke Gegner mithalten kann.“

Tore: 0:1 (20.) Karabudak, 0:2 (48.) Karabudak.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn