Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
EM: Medaillenjagd erfolgreich gestartet

Badminton: Maurice Niesner EM: Medaillenjagd erfolgreich gestartet

Badminton-Weltmeister im O-35-Mixed ist er schon - und geht es nach den Setzplätzen, dann legt BVG-Routinier Maurice Niesner im portugiesischen Caldas da Rainha den EM-Titel nach. Denn gemeinsam mit Michaela Hukriede (Wesel) ist er an Nummer 1 gesetzt.

Voriger Artikel
9:4! Vorsfelde kann‘s doch noch
Nächster Artikel
TC Grün-Weiß stößt an seine Grenzen

Sieg zum Start: BVG-Routinier Maurice Niesner (r.) gewann gestern sein erstes Match bei der O-35-EM in Portugal, im Doppel und Mixed hat der Gifhorner gute Medaillenchancen.

Quelle: Photowerk (mf)

Los ging‘s gestern allerdings im Herren-Doppel. Und da ist der Gifhorner mit dem Schweizer Philipp Kurz (Setzplatz 3/4) nach Freilos mit einem Sieg gestartet.

Für internationales Flair sorgte dabei nur Maurice Niesners Doppelpartner. Denn auf der anderen Seite des Netzes standen die Brüder Alexander und Sebastian Schulz aus Hamburg. Dabei leisteten sich der Gifhorner und der Schweizer im zweiten Satz einen Hänger, gaben den Durchgang mit 11:21 ab. Da das Duo aber davor (21:16) und danach (21:14) klar die Oberhand behielt, geht‘s heute in der dritten Runde gegen die schwedische Paarung Fredrik Bohlin/Christofer Wiklander um den Einzug ins Viertelfinale.

Im Mixed startet Maurice Niesner mit Hukriede vom Nord-Zweitligisten RW Wesel (und nicht wie ursprünglich geplant mit der Berlinerin Stefanie Schmidt) dann erst morgen richtig durch. „Die beiden haben ein Freilos, treffen zum Auftakt auf Phil Troke und Deena Dawes, eine starke englische Paarung“, bleibt Vater und BVG-Trainer Hans Werner Niesner trotz des hervorragenden Setzplatzes vorsichtig.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel