Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
EM: Feige fliegt auf den dritten Platz nach vorn

Segelfliegen EM: Feige fliegt auf den dritten Platz nach vorn

Na also! Der Gifhorner Gerrit Feige hat bei der Segelflug-EM im polnischen Ostrow wieder einen Platz gutgemacht. Dank seines fünften Rangs in der gestrigen Tageswertung liegt der Clubklassen-Pilot des LSV Gifhorn mittlerweile schon auf Bronzeplatz drei.

Voriger Artikel
Didderse kann eine Hälfte mithalten
Nächster Artikel
Gifhorn wieder Vizemeister

Alles Gute für den Flug: Gerrit Feige (l.) mit seinem Vater Kersten vor dem siebten Wertungsflug.

Der siebte Wertungstag bescherte den Teilnehmern wieder eine AAT-Aufgabe von drei Stunden. Bei auflebender Bewölkung galt es, den richtigen Abflug-Zeitpunkt zu erwischen. Die Piloten hatten zwei Stunden Zeit, um zu taktieren. Der Team-Meteorologe empfahl einen späteren Start, was Nervenstärke erforderte. Für jeden Piloten sind bis zu drei Abflüge möglich. Scheinstarts gehören zum Geschäft, um die Konkurrenten eventuell abzuschütteln.

Feige bewies Nervenstärke, ließ sich nicht irritieren - und wurde dafür mit Rang fünf belohnt. In der EM-Gesamtwertung profitierte der Gifhorner davon, dass der Pole Jakub Barszcz, der bis dato auf Platz drei gelegen hatte, gestern nur Zehnter wurde. Und auf den Zweiten Lukasz Blaszczyk fehlen Feige nur noch vier Punkte.

Tageswertung: 1. Rasmus Orskov (Dänemark), 100 km/h, 1000 Punkte; 2. Tim Kuijpers (Niederlande), 98 km/h, 979 Punkte); 3. Jeroen Verkuijl (Niederlande), 97,7 km/h, 972 Punkte; 4. Lars Hagemann (Deutschland), 97,5 km/h, 969 Punkte; 5. Gerrit Feige (Gifhorn), 97,4 km/h, 967 Punkte.

Gesamtwertung nach sieben Flügen: 1. Roman Mracek (Tschechien), 6494 Punkte; 2. Lukasz Blaszczyk (Polen), 6329 Punkte; 3. Gerrit Feige (Gifhorn), 6325 Punkte; 4. Lars Hagemann (Deutschland), 6321 Punkte; 5. Jakub Barszcz (Polen), 6304 Punkte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.