Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
EM-Bronze für Gifhornerin Panzilius

Rollkunstlauf EM-Bronze für Gifhornerin Panzilius

Im vergangenen Jahr waren die Rollkunstläuferinnen des MTV Gifhorn überraschend mit zwei Silbermedaillen von der EM heimgekehrt, diesmal gab‘s im französischen Nantes „nur“ einmal Bronze. „Allerdings war der Druck größer“, sagte Petra Usbeck vom MTV. „Und der Trainingsfleiß war auch nicht mehr so da…“

Voriger Artikel
„Die Sache ist gelaufen“: Rühen hakt Titel ab
Nächster Artikel
Zweimal purer Abstiegskampf, viermal gilt „verlieren verboten“

„Kleine Fehler, die sich summiert haben“: Das Junioren Dream Team mit vier MTV-Starterinnen belegte Platz sieben.

Das wurde beim Auftritt des niedersächsischen „Junioren Dream Teams“ mit den Gifhornerinnen Melanie Panzilius, Vivien Gödecke, Isabel Usbeck und Lorena Brand sichtbar. Die Nachwuchs-Formation, die noch vor Beginn der Eröffnungsfeier startete, leistete sich einen Sturz. „Der war zwar nicht ausschlaggebend, weil er nicht während eines Elements passiert ist“, so Usbeck. „Aber es waren noch andere kleine Fehler dabei, die sich summiert haben.“
Am Ende stand für die MTV-Talente und ihre Mitstreiterinnen der siebte Platz, noch hinter den viertplatzierten United Skaters, der zweiten deutschen Formation. „Man hat schon gesehen, dass einige Trainingseinheiten ausgefallen sind“, berichtete Usbeck. „Unser Trainer Wolfgang Grampp hat deswegen auch ein paar deutliche Worte gefunden…“
Zumindest eine Gifhornerin heimste am zweiten EM-Tag mit Bronze doch noch eine Medaille ein. Aber warum landete Panzilius mit dem „Dream Team“, immerhin amtierender Weltmeister in der Meisterklasse, nicht noch weiter vorn? „Die Mädchen sind eine neue Kür gelaufen“, sagte Usbeck. „Und das darf man sich nicht zu einfach vorstellen. Bis da die Präzision stimmt, dauert es eben immer ein bisschen.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.