Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Dunkens glänzen bei Serienauftakt in Gamsen

Tanzen: Breitensport Dunkens glänzen bei Serienauftakt in Gamsen

Gifhorn. Auftakt in Gamsen: Die erste Veranstaltung der Breitensportserie 2017 des niedersächsischen Verbandes fand im Dorfgemeinschaftshaus statt, der von der Tanzsportabteilung des SV Triangel um Spartenleiterin Veronika Schweitz liebevoll hergerichtete Saal bot dabei ein prächtiges Ambiente.

Voriger Artikel
Komnick und Busse siegen beim Debüt
Nächster Artikel
Titelkämpfe, Teil zwei: Siege für Kästorf, Triangel und Meine

31 Paare waren im Dorfgemeinschaftshaus dabei: Der SV Triangel richtete in Gamsen die erste Veranstaltung der Breitensportserie des NTV aus.

„Auf die Triangeler Tanzsportler ist immer Verlass, wenn sie gefordert werden“, lobte NTV-Vizepräsident Wolfgang Rolf, der als Turnierleiter durch die Wettbewerbe führte. 31 Paare waren dabei, 14 davon vom Ausrichter Triangel, der SV Gifhorn, dem TSC Gifhorn und dem VfB Fallersleben. In allen drei Konkurrenzen wurden zwei Vorrunden und dann die Endrunde getanzt. Die Jugendklassen mussten aufgrund von Erkrankungen ausfallen.

In der Erwachsenen-Konkurrenz, mit 17 Paaren das zahlenmäßig bestbesetzte Turnier, waren Fritz und Barbara Dunken (TSC Gifhorn) in den Standardtänzen nicht zu schlagen, sie verwiesen ihre Klubkollegen Hauke Petersen/Mandy Feja auf Platz zwei. Nach diesem Erfolg entschieden sich die Dunkens, an keinem weiteren Turnier der Serie teilzunehmen, sondern direkt in den Turniersport in die D-Klasse zu wechseln, wie Rolf bekanntgab.

Alexander Schulze und Jenny Schulz-Schreiber, Thomas und Ute Narajek (alle SV Gifhorn) sowie Klaus-Peter Figge/Christina Schwabe (Triangel) erreichten in der Endrunde die Plätze fünf, sieben und fünf.

Das Latein-Turnier der Erwachsenen gewannen Martin Kreyer/Susanne Jurkowlaniec (TC Hannover) vor Arno Schielke und Manuela Schulze sowie den Narajeks (alle SV Gifhorn). Die Plätze fünf bis sieben ertanzten sich Schulze/Schulze-Schreiber, Bernd und Claudia Trübiger (Triangel) sowie Thorsten und Tina Rönnicke (Fallersleben).

In der Kinder-Konkurrenz (bis 14 Jahre) der Lateinsektion, die Rixa Henninges und Viviana Koschnitzki (TSC Braunschweig) gewannen, war kein Paar aus der Region am Start.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.