Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Dreifachsieg für Rösner

Auto-Slalom Dreifachsieg für Rösner

Daniel Brusch ist stolz. Auf die Automobil-Slalomfahrer des AC Gifhorn. Aber auch auf seinen Toyota Starlet, in dem die Piloten sämtliche Erfolge einfuhren. Und zu bejubeln gab‘s reichlich, sowohl beim Welfenpokal als auch beim ADAC-Clubsport-Slalomcup. „Wir sind super zufrieden“, sagt Brusch als Sportlicher Leiter. „Das Saisonziel wurde erreicht.“

Voriger Artikel
RSC-Ass Sprengel beim Snooker-Wimbledon
Nächster Artikel
Trotz Müdens Gegentor-Flut: Lenz bleibt „relativ entspannt“

Pokal total: Für den AC Gifhorn räumten (v. l.) Reinhard Brandt, Robin Brandt, Daniel Brusch, Marcel Neuhaus, Max Neuhaus und Tim-Luca Rösner ab. Es fehlen Felix Kohrs und Luca-Maximilian Schmidt.

Und das lautete: Gewinn der Welfenpokal-Teamwertung. Nach 13 Läufen, zwei davon in Wesendorf, hatten die Gifhorner satte 48 Punkte Vorsprung vor dem MSC Langelsheim. „Wir haben die Mannschaft je nach Parcours immer wieder durchgewürfelt“, so Brusch.

Doch die AC-Asse glänzten nicht nur als Teamfahrer, sondern auch als Solisten. So gewann Tim-Luca Rösner in der Einsteiger-Klasse den Welfenpokal knapp vor seinem Vereinskollegen Marcel Neuhaus, hatte auch niedersachsenweit beim Slalomcup die Nase vorn. Für Felix Kohrs (Gruppe 2) gab‘s jeweils Rang drei.

Bisher wurde dieses famose Abschneiden noch nicht gebührend gefeiert. „Aber das holen wir auf jeden Fall nach“, sagt Brusch. Und zwar am 3. Dezember bei einer Galaveranstaltung in Oschersleben. Dort hätte auch der Toyota Starlet eine Ehrung verdient. „Die anderen Fahrer haben immer wieder gestaunt, wie das Auto die dauerhafte Beanspruchung aushält“, so Brusch. Die Antwort: „Viel Erfahrung und gute Pflege.“

mik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn