Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Heimspiele vor der Herbstpause

Basketball-Oberligen Drei Heimspiele vor der Herbstpause

Gifhorn. Der Samstag ist ein Heimspieltag für das Gifhorner Oberliga-Duo: Die Basketballerinnen der SVG (17 Uhr) und Gifhorns Herrenteam (19.30 Uhr) treten in der Halle der Adam-Riese-Schule an.

Voriger Artikel
Kaufmann und Bretschneider holen die Titel
Nächster Artikel
Kästorf gegen SVG: Neue Vorzeichen für „besonderes Spiel“

Doppeltes Comeback: Frederike Höfermann (l.) und Henriette Höfermann (am Ball) wollen mit der SVG wieder den BSC besiegen.

Quelle: Sebastian Preuß

Oberliga Herren

SV Gifhorn - TSV Barsinghausen. Die SVG trifft nach dem 74:78 in Hannover auf einen starken Mitaufsteiger: Barsinghausen gewann die ersten beiden Partien sehr deutlich. „Der Sieg zuletzt gegen Stöckheim war eine große Überraschung“, sagt Gifhorns Coach Ilija Vinovcic, dem die - durch Schule und Krankheiten bedingte - „nicht optimale Trainingswoche“ nicht passte. „Das ist ärgerlich für uns als Mannschaft“, so Vinovcic. „Es wird schwer, machen wir uns nichts vor.“ Fehlen werden Simeon Friedrich, der zuletzt gut trainiert hat, und wohl auch Timur Erdinc. Vinovcic will das Aufsteigerduell eng gestalten: „Zuletzt waren wir zu passiv, aber jetzt dürfen wir nicht zu übermotiviert sein.“

Oberliga Damen

SV Gifhorn - BSC Acosta. Die SVG verlor zum Start gegen Osterwieck nicht nur das Spiel (37:70), sondern auch Anke Wessel (Bänderriss). „Bitter“, sagt Gifhorns Trainer Finn-Ove Lehner. „Trotzdem sieht‘s personell besser aus.“ Frederike Höfermann kehrt ebenso zurück wie ihre wiedergenesene Schwester Henriette. Lehner: „Sie ist nach ihrer Verletzung noch nicht bei 100 Prozent, will aber helfen.“ Damit die SVG-Siegesserie gegen Acosta hält (in der Vorsaison wurden beide Duelle gewonnen). Lehner: „Die Offensive des BSC war zuletzt anscheinend nicht so stark, und auch wir wollen sie im Griff haben.“

nik/sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn