Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Doppel-Titel für Friedrich Klasen

Tennis: Norddeutsche Meisterschaften Doppel-Titel für Friedrich Klasen

Ein knapp verpasster Einzel-Titel und ein kampfloser Sieg im Doppel-Finale: Der Hankensbütteler Friedrich Klasen sorgte bei den norddeutschen Tennis-Meisterschaften in Kiel für die Höhepunkte aus heimischer Sicht.

Voriger Artikel
„So leicht wird‘s bis Olympia nicht nochmal“
Nächster Artikel
Familie wieder vereint: Robin Niesner ist zurück

Zufrieden mit seinem Start in die Hallen-Saison: Der Hankensbütteler Friedrich Klasen holte einen ersten und zweiten Platz.

Quelle: Sebastian Preuß

Klasen, der für Blau-Weiß Berlin startete, hatte in seinen ersten vier Einzeln nur einmal Mühe, im Achtelfinale rang er Tomas Charlos (Wahlstedt) mit 4:6, 7:6, 6:4 nieder.

Ansonsten feierte er Zwei-Satz-Erfolge, und auch im Finale sah‘s gut aus: Gegen die Nummer 1 Florian Barth (Suchsdorf) hieß es bei eigenem Aufschlag 5:4, 40:15 - doch Klasen nutzte die Satzbälle nicht. „Das war einfach bitter“, ärgerte sich der Hankensbütteler, der Barth mit 6:7 (5:7), 5:7 unterlag: „Florian ist ein super Spieler, in den entscheidenden Szenen war er etwas konsequenter.“

Als Trostpflaster gab‘s mit George von Massow (Großburgwedel) den Doppel-Titel, für den nur ein Sieg nötig war - die Finalgegner traten nicht an, weil sie im Einzel vorzeitig ausgeschieden waren. Und so zog Klasen, der am Samstag mit Berlin in der Liga loslegt, ein positives Fazit: „Ich bin zufrieden mit meinem Hallenstart.“

Bei den Damen lief‘s nicht so erfolgreich: Marie-Carolin Siems (1:6, 1:6) und Lena Greiner (2:6, 1:6/beide GW Gifhorn) verloren zum Auftakt, und die für Braunschweig startende Wesendorferin Kim Janine Gefeller erwischte es in Runde zwei (4:6, 1:6), nachdem ihre erste Gegnerin wegen einer Autopanne abgesagt hatte. „Ich wusste nicht so richtig, wo ich stehe“, sagte Gefeller angesichts ihrer längeren Pause. „Ich hoffe, dass ich bei den Landesmeisterschaften am Wochenende besser reinkomme.“

sch/tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel