Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Dieser Sprung macht ihn zum Favoriten

Stabhochsprung - Jugend-DM Dieser Sprung macht ihn zum Favoriten

Aus der Nummer kommt Robin Pieper nicht mehr heraus: Mit 5,11 Metern stellte der Meinerser Stabhochspringer bei den norddeutschen U-20-Meisterschaften nicht nur eine deutsche Jahresbestleistung auf, sondern kürte sich damit selbst zum Favoriten für die Jugend-DM unterm Hallendach am Sonntag in Sindelfingen.

Voriger Artikel
Spiel gefährdet: Wurmplage in Didderse!
Nächster Artikel
Der Letzte kommt: Anna Klasen fehlt

Und rüber! Der Meinerser Robin Pieper bei seinem Rekordsprung über 5,11 Meter.

„Das ist eine ungewohnte Rolle, ansonsten war ich ja eher der Außenseiter“, erinnert Pieper an seinen überraschenden Titel-Coup im Jahr 2012. „Aber ich bin in einer sehr selbstbewussten Verfassung, ich glaube, mich pusht das eher.“

Was ihn außerdem antreibt: Mit dem Titel im Gepäck dürfte er das Nationaltrikot überstreifen und Deutschland bei einem Länderkampf gegen Italien vertreten. „Das wäre schon cool“, sagt der Starter der LG Peiner Land, der auch als Zweiter am 1. März in Halle/Saale dabei wäre.

Allerdings ist die Konkurrenz, zu der auch sein Zwillingsbruder Jan gehört, nicht ohne: Mit der stärksten Freiluft-Leistung reist Oleg Zernikel (ASV Landau) an. Er schraubte sich im Jahr 2013 schon über 5,33 m. In starker Verfassung präsentierte sich in diesem Winter aber auch sein Trainingskollege Lamin Krubally, der mit 5,01 m derzeit die deutsche Nummer 2 ist. Sie alle können 5,00 Meter und höher springen. „Diese Marke wird nötig sein, um Gold mit nach Hause zu nehmen“, ist sich Hartmut Hoefer von der LG Peiner Land sicher.

Übrigens: Die Norm für die U-20-Weltmeisterschaft im Juli in den USA beträgt 5,10 Meter. Obwohl Pieper jetzt einen Zentimeter höher sprang, gilt das nicht. „Die Höhe muss ich in der Freiluft-Saison gesprungen sein“, erläutert der Meinerser.

Doch jetzt fokussiert er sich auf die Halle. Hoffentlich reicht in Sindelfingen die Deckenhöhe für den Überflieger…

Voriger Artikel
Nächster Artikel