Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Die erste Partie ist gleich wichtig für den MTV

Fußball: Landesliga Die erste Partie ist gleich wichtig für den MTV

Auf in die letzte Saisonhälfte: Beim MTV Gifhorn beginnt am Sonntag (15 Uhr) die Abschiedstour der Trainer Willi Feer und Holger Ringe. Und gleich dem ersten Punktspiel des Jahres gegen den Viertletzten SC Gitter misst Feer viel Bedeutung bei.

Voriger Artikel
Spitzenduo: Kästorf und Calberlah starten mit Heimspielen
Nächster Artikel
Der Sportbuzzer-Fußballkalender

Personalnot beim MTV: Auch Felix Schrader (r.) könnte fehlen.

Quelle: Photowerk (mpu)

Die Gifhorner haben zwar als Tabellenachter ein gutes Polster auf die Abstiegsplätze, doch darauf ausruhen dürfen sie sich nicht, zumal sie zuletzt auch noch Mario Petry verloren haben. Die ersten vier Partien, allesamt gegen Teams ab Platz zehn, werden zeigen, wohin die Reise geht, angefangen mit dem Duell am Sonntag. „Es ist ein Spiel, das mitentscheidend ist“, sagt Feer.

Die Personallage erschwert jedoch die Aufgabe: Salih Gümüs fehlt, Felix Schrader (beide Knieprobleme) und Ugur Bagci (krank) drohen ebenso auszufallen, Tino Gewinner ist angeschlagen. Feer wird auch auf die A-Jugend zurückgreifen. Daneben war die Vorbereitung „nicht so gut“, wie der Coach zugibt. In vier Tests gab‘s nur ein Remis, während Gitter auf dem eigenen Kunstrasen gegen fünf Bezirks- und zwei Kreisligisten (sieben Siege, 40:10 Tore) kräftig zulangte.

Feer warnt daher eindringlich davor, den 6:0-Erfolg aus dem Hinspiel als Maßstab zu nehmen: „Ich habe Respekt, gerade vor Gitters Konterspiel. Auswärts schätze ich die Mannschaft noch stärker ein.“ Der Trainer ist gespannt: „Es ist das erste Spiel für beide, da weiß man nicht, wo man steht. Wir müssen zusehen, dass wir wenig zulassen, und wollen auf keinen Fall verlieren.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn