Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die Konkurrenz staunt: „Wo liegt denn Vordorf?“

Gerätturn-Landesmeisterschaften Die Konkurrenz staunt: „Wo liegt denn Vordorf?“

Acht Turnerinnen des TSV Vordorf starteten bei den Landes-Einzelmeisterschaften der Kürklasse KM 3 in Bad Iburg. Und Neele Graf, Jael Junge, Chantal Heilmann, Luise Schilde, Lea Nußbeutel, Philine Wendt, Antonia Wagner sowie Lea Engeler hinterließen Eindruck.

Voriger Artikel
Ohretaler optimistisch:Top-Platzierung soll her
Nächster Artikel
TSV Hillerse: Start ins nächste Landesliga-Jahr

Erfolgreich: Philine Wendt (h. v. l.), Jael Junge; (M. v. l.) Neele Graf, Lea Engeler; (v. v. l.) Lea Nußbeutel, Chantal Heilmann, Luise Schilde.

„Wieder einmal kam bei der Konkurrenz die Frage auf: ‚Wo liegt denn Vordorf?‘“, so TSV-Trainerin Kim Krull schmunzelnd, die dann mit Heilmann über Bronze jubeln konnte.

Dabei verlief der Start am Sprung nicht optimal. „Aber unbeeindruckt davon hat sich Chantal danach weit nach vorn gekämpft“, so Krull. Am Ende stand dann der dritte Platz beim Jahrgang 1997/98. „Ein riesiger Erfolg. Dem Trainerstab und Chantal standen die Tränen in den Augen“, berichtet Krull.

Weitere Top-Ten-Platzierungen gelangen Junge (Jg. 96 und älter), die „gegen teilweise zehn Jahre ältere Konkurrenz Sechste wurde“, so Krull, und Engeler (Jg. 2001/02) mit Rang acht. Schilde (Jg. 1997/98) belegte Platz elf, Graf (Jg. 2001 bis 2003) wurde 27.

In der Altersklasse 1999/2000 gingen mit Nußbeutel, Wendt und Wagner gleich drei Vordorferinnen an den Start. Krull: „Leider ließen im Wettkampfverlauf bei allen dreien nach krankheitsbedingten Pausen die Kräfte nach.“ Trotzdem reichte es für Nußbeutel zu Rang 15, Wendt wurde 19., Wagner schloss den Wettkampf als 37. ab. „Insgesamt bin ich zufrieden“, so Krull. Und die Konkurrenz weiß mittlerweile so langsam, wo Vordorf liegt…

Voriger Artikel
Nächster Artikel