Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Didderse siegt im Kellerkracher

Fußball: Bezirksliga Didderse siegt im Kellerkracher

Willensstarke Didderser durften nach dem Kellerkracher feiern: Das Bezirksliga-Schlusslicht SSV gewann am Samstag das Nachholspiel gegen den Vorletzten SV Sprakensehl verdient mit 2:0 (2:0).

Voriger Artikel
Meinersen und Jembke im Finale
Nächster Artikel
Hillerse muss wieder zittern

Stehen gelassen: Bezirksliga-Schlusslicht SSV Didderse (l.) schlug den Vorletzten SV Sprakensehl verdient mit 2:0.

Quelle: Photowerk (mf)

„Unsere Einstellung war ausschlaggebend für den Erfolg, wir haben den größeren Willen aufgebracht“, lobte SSV-Spielertrainer Nedi Subotic, der aufgrund einer Oberschenkelblessur seine Elf nur von der Seitenlinie aus unterstützen konnte. In einer zunächst offenen Partie bissen sich die Gäste am Didderser Abwehr-Bollwerk die Zähne aus und kamen nur selten vor das Gehäuse von Mirko Bastigkeit. Einmal musste der SSV-Keeper seine Klasse aber unter Beweis stellen, als er eine Volley-Abnahme von SVS-Stürmer Waldemar Bier mit einer Glanzparade entschärfte. Zu diesem Zeitpunkt führten die Hausherren dank eines Doppelschlags bereits mit 2:0.

In Hälfte zwei ließ Sprakensehl den Ball recht gut in den eigenen Reihen laufen, blieb in der Offensive jedoch weiter ungefährlich. „Wir hatten zwar viel Ballbesitz, aber uns fehlte die Durchschlagskraft“, bemängelte SVS-Co-Trainer Martin Janik.

In der letzten halben Stunde stellten die Gäste auf eine Dreierkette um, doch auch das daraus resultierende Übergewicht im Mittelfeld änderte nichts am Erfolg der Didderser. „Die Jungs müssen an sich glauben, dann können wir die Liga weiter aufmischen“, hofft Subotic immer noch auf den Klassenerhalt.

SSV: Bastigkeit - Spitzer, N. Langhorst, Guenineche (87. Uludag), Amorri - Zartler (62. Savoia), Schmidt, Ahmed, B. Subotic - Polat (73. Barros), Christian.
SVS: Schnaase - B. Gülabi, Hildebrandt, Prilop (68. Murru), Glassmann - Linne (86. Bauck), Ebeling, Bulut, Lüning - Obsitos (46. O. Gülabi), Bier.
Tore: 1:0 (28.) Polat, 2:0 (30.) Zartler.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel