Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Derby in Wahrenholz: Fetahu lobt den Rivalen

Bezirksliga Derby in Wahrenholz: Fetahu lobt den Rivalen

Derby-Zeit am Taterbusch: Durch den Abstieg des SV Sprakensehl hat der Gifhorner Nordkreis einen Fußball-Bezirksligisten verloren. Doch dafür ist der VfL Wittingen aufgestiegen, und so kommt es am Sonntag (15 Uhr) zum Nachbarschaftsduell beim VfL Wahrenholz.

Voriger Artikel
6:5 nach Elfmetern: Der MTV ist weiter!
Nächster Artikel
„Hammerlos“ für Wahrenholz

Derbystimmung im Gifhorner Nordkreis: Die Wahrenholzer erwarten Wittingen am Sonntag zum VfL-Duell.

Quelle: Photowerk (sp)

„Das Spiel hat auf jeden Fall einen hohen Stellenwert“, sagt VfL-Coach Torben Gryglewski. „Aber auch hier geht‘s nur um drei Punkte. Die Jungs bringen die Emotionalität mit, ich gebe ihnen das richtige Werkzeug an die Hand.“ Ganze vier Einheiten setzte Gryglewski in dieser Woche an, sah wegen der vielen Urlauber noch „Nachholbedarf bei der Fitness“. Aber auch taktisch wird noch am neuen Wahrenholz-Team gefeilt: „Ich schätze, wir werden erst am fünften, sechsten Spieltag soweit sein, wie ich mir das auch vorstelle.“

Auf Aufsteiger Wittingen wartet nach der 1:6-Auftaktniederlage gegen den SSV Kästorf gleich der nächste schwere Brocken. „Wir reisen hoffnungsvoll zu den Wahrenholzern, wissen aber auch, dass sie einen schlechten Tag und wir einen sehr guten erwischen müssen, damit wir sie schlagen können“, erklärt Wittingens Trainer Naim Fetahu, der zumindest einen Punkt mitnehmen möchte.

Und Wittingens Coach sieht den Rivalen als Vorbild: „Wahrenholz steht da, wo wir gern hin wollen - die Mannschaft ist in der Liga etabliert.“

msc/mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel