Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° heiter

Navigation:
Derby: Wasbüttel nur mit Mini-Kader zur SVG

Basketball-Bezirksoberliga Derby: Wasbüttel nur mit Mini-Kader zur SVG

Derbyzeit bei den Bezirksoberliga-Basketballern: Am Samstag um 15.30 Uhr (Adam-Riese-Schule) will der Tabellenzweite SV Gifhorn seine Erfolgsserie fortsetzen - und der Viertletzte MTV Wasbüttel hat wenig Hoffnung, das verhindern zu können.

Voriger Artikel
WM: Rinkes im Achtelfinale dabei
Nächster Artikel
Gifhorn: Nur ein Papier-Favorit

Der Topscorer des Hinspiels fehlt morgen: Boris Colovic (am Ball) ist für das Derby seiner SV Gifhorn gegen den ebenfalls ersatzgeschwächten MTV Wasbüttel (l. Hannes Begert) gesperrt.

Quelle: Michael Franke

Denn, so MTV-Spielertrainer Lou Lytkowski: „Wir sind am Samstag nur zu fünft.“ Verletzungen, Krankheiten, private Termine - aufgrund zahlreicher Ausfälle wird‘s für Wasbüttel extrem schwer. Auch die Zweitvertretung kann nicht aushelfen, da sie selbst ein wichtiges Spiel beim VfR Wilsche/Neubokel hat. „Wir wollen jetzt einfach zum Derby fahren und Spaß haben“, sagt Lytkowski und fügt angesichts der drohenden Niederlage schmunzelnd hinzu: „Auf die Differenz kommt es an.“

Bei der SVG sieht es personell etwas besser aus, allerdings drohen ebenfalls vier Ausfälle. Boris Colovic, Topscorer beim 79:47-Erfolg im Hinspiel, ist nach seiner Disqualifikation in Edemissen auf jeden Fall gesperrt, er muss mit zwei bis vier Partien Pause rechnen. „Das ist schade, Boris hätte gern auf dem Feld eine Antwort gegeben. Aber wir haben andere, die in die Bresche springen können“, so Gifhorns Coach Ilija Vinovcic. Da es in Sachen Personallage besser aussieht als bei Wasbüttel, ist mit dem sechsten SVG-Erfolg in Serie zu rechnen. Aber, so Vinovcic mit Blick auf den Saison-Endspurt: „Wir wollen nicht nur siegen, sondern auch ein gewisses Niveau zeigen.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn