Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Derby: Hillerse beim MTV

Landesliga Derby: Hillerse beim MTV

Mit 6:0 hatte der MTV Gifhorn den SC Gitter am ersten Spieltag zum Schlusslicht der Fußball-Landesliga gemacht - und am Sonntag (15 Uhr) ist der Vorletzte zu Besuch in der Flutmulde.

Voriger Artikel
6:5 nach Elfmetern: Der MTV ist weiter!
Nächster Artikel
„Hammerlos“ für Wahrenholz

Derbyzeit in der Landesliga: Der TSV Hillerse (l. Julian Ellmerich) reist zum MTV Gifhorn (r. Adrian Zeqiri).

Quelle: Michael Uhmeyer

Der heißt aber TSV Hillerse. Und es ist ein Derby. „Deshalb ist alles anders“, sagt MTV-Torwarttrainer Wolfgang Staats.

Die Gifhorner gehen dank des hohen Sieges als Tabellenführer in den zweiten Spieltag - Selbstbewusstsein sollte also da sein, auch wenn sich der MTV im Bezirkspokal am Mittwoch gegen schon früh dezimierte Vorsfelder (6:5 nach Elfmeterschießen) schwer tat. „Das war kein gutes Spiel von uns“, gab Staats zu, der den verhinderten Willi Feer auf dem Trainerstuhl vertrat. Aber, so Staats weiter: „Jetzt spielen wir zu Hause. Das wird eine andere Partie.“

Nicht so verkrampft und unkreativ wie am Mittwoch, sondern mit viel Tempo über die Flügel wie in Gitter - so wollen die Schwarz-Gelben gegen Hillerse auftreten. Da müsste doch etwas gehen, zumal die Gäste alles andere als gut in die Liga gestartet sind (0:3 beim Goslarer SC II) und zudem personell so ihre Probleme haben. Staats ahnt aber: „Das wird gar nicht leicht, gegen Hillerse waren die Spiele immer sehr eng.“

Was das eigene Personal angeht, gibt‘s wenig Grund zu klagen. Mit Mario Petry ist zudem ein Neuzugang nach einer Sperre erstmals in der Liga spielberechtigt. Eine Änderung gibt‘s aber: Trainer Feer, auf den morgen noch mit Viktoria Woltwiesche das Freundschaftsspiel-Highlight in München gegen die Ü 40 des FC Bayern wartet, ist am Sonntag wieder dabei. Und auch er erwartet „ein knappes Ding. Heiner Pahl ist ja ein Trainerfuchs, er wird sich sicher etwas einfallen lassen“, so Feer. „Einen 1:0-Sieg würde ich sofort nehmen.“

tik/sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel