Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Der MTV ist zurück in der Oberliga!

Fußball-Landesliga Der MTV ist zurück in der Oberliga!

Gifhorn. Die Landesliga-Meisterschaft ist perfekt! Durch ein 6:5 (3:1) gegen den TSV Landolfshausen holten die Fußballer des MTV Gifhorn den Titel mit drei Punkten Vorsprung vor dem zum Abschluss spielfreien SSV Vorsfelde und kehren nach 2010 in die Oberliga zurück.

Voriger Artikel
Meister! Vorsfelde landet vor Isenbüttel
Nächster Artikel
MTV erfolgreich beim Kids-Race

Da ist das Ding! Gifhorns Keeper Tobias Krull (vorn l.) erhielt vom Bezirks-Vorsitzenden Egon Trepke (vorn r.) die Titeltrophäe, die MTVer feierten.

Quelle: Cagla Canidar

Große Sorge kam auf der gut besetzten Tribüne nicht auf: Sores Agirman traf früh zum 1:0, der MTV zog bis auf 5:1 davon. Landolfshausen, angeführt von Patrick Kraus (vier Kopfballtreffer), kam zwar heran, doch die MTVer konnten dem Spielende entspannt entgegensehen - sie hätten ja selbst mit vier Toren Unterschied verlieren dürfen.

Als der Abpfiff ertönte, streckte Coach Uwe Erkenbrecher auf seinem Trainerstuhl irgendwo zwischen gelassen und geschafft alle viere von sich, während die Spieler von der Bank zur großen Jubeltraube stürmten. Gemeinsam skandierte das Team: „Oberliga, Gifhorn ist dabei!“ Anschließend nahm MTV-Kapitän Tobias Krull die Titeltrophäe vom Bezirks-Vorsitzenden Egon Trepke entgegen. „Ich freue mich, dass wir wieder eine Mannschaft aus dem Kreis Gifhorn in der Oberliga haben“, so Trepke.

Auch bei den Spielern war die Freude groß. „Es war eine geile Saison, gerade mit dem jungen Team“, jubelte Jovan Hoffart. „Alle haben sehr gut gearbeitet, die Meisterschaft ist mehr als verdient.“ Für Mario Petry, der vor der Partie mit Co-Trainer Ralf Ende sowie den Spielern Ugur Bagci, Angelo Marchese, Arben Biboski, Felix Schrader und Dominique Dolata verabschiedet worden war, wurde es „ein perfekter Abschluss. Es war eine außergewöhnliche Saison.“

MTV: Krull - Grega, Kemnitz, Jäger, Hashagen (74. Simmo) - Tsampasis (78. Saikowski), Tenno - Agirman, Hoffart - Petry, Hallmann (84. Biboski).
Tore: 1:0 (3.) Agirman, 1:1 (8.) Kraus, 2:1 (19.) Petry, 3:1 (21.) Hoffart, 4:1 (49.) Hallmann, 5:1 (53.) Hoffart, 5:2 (59.) Kraus, 5:3 (68.) Platter, 6:3 (71.) Agirman, 6:4 (75.) Kraus, 6:5 (78.) Kraus.

sch

Bierdusche für den Meistercoach

Auf dem Platz ging‘s in Sachen Jubel noch recht gemütlich zu, doch die Fußballer des MTV Gifhorn brauchten nach dem Gewinn des Landesliga-Titels nicht lange, um richtig loszulegen. Unter „Uwe Erkenbrecher, scha-la-la-la“-Rufen stürmten sie die Pressekonferenz und deckten ihre Trainer sowie Teammanager Torsten Kolbe und Spartenleiter Klaus Schlifski mit Bierduschen ein.

Der Coach nahm‘s gelassen. „Ich mache das jetzt hier aus dem Swimming Pool“, so Erkenbrecher, der nach dem 6:5 gegen den TSV Landolfshausen nicht groß auf den fünf Gegentoren herumreiten wollte. „Da bleibt sicherlich etwas hängen, aber nicht an diesem Abend“, so Gifhorns Trainer. „Die Mannschaft hat eine überragende Saison gespielt, das hatte ihr keiner zugetraut – ich auch nicht.“ Auch angesichts der Abgänge im Winter sagte Erkenbrecher: „Es ist nicht nachvollziehbar, wie wir es geschafft haben, aufzusteigen.“ Kolbe, der Fans und Sponsoren dankte, sah‘s ähnlich: „Ich kann es gar nicht begreifen, dass wir mit diesem jungen Team diesen Erfolg erreicht haben.“

Aber, so Erkenbrecher: „Wir haben in den wichtigen Momenten immer wieder zugeschlagen.“ Und so wünschte sich der Meistercoach  nach dem Titelgewinn einfach viele fröhliche Gesichter: „Wir sind aufgestiegen, und wir wollen nicht direkt wieder runter. Wir brauchen positive Unterstützung, und ein Lächeln kann Berge versetzen.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn