Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Der MTV hat noch eine Rechnung offen

Fußball-Landesliga Der MTV hat noch eine Rechnung offen

Auf das Testspiel-Highlight folgt der Landesliga-Alltag: Die Fußballer des MTV Gifhorn erwarten nach dem 0:2 gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig am Sonntag (15 Uhr) den Aufsteiger SV Lengede - und mit dem haben die Gifhorner noch eine Rechnung offen…

Voriger Artikel
TSV Meine feiert Laufcup-Comeback
Nächster Artikel
Es geht los: Weiß startet beim Ex-Klub

Keine Verschnaufpause: Nach dem 0:2 im Testspiel gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig geht‘s für Ugur Bagci (r.) und den MTV am Sonntag in der Liga gegen Lengede weiter.

Quelle: Sebastian Preuß

Anfang April verlor der MTV nämlich das Bezirkspokal-Viertelfinale äußerst knapp mit 1:2 bei den Lengedern, die nach ihrem Aufstieg auch in der Landesliga für Aufsehen gesorgt haben. Erst im dritten Spiel gab‘s gegen den SSV Vorsfelde (1:2) die ersten Gegentore und die erste Pleite. „Es wird eine schwierige Aufgabe“, sagt MTV-Coach Uwe Erkenbrecher auch angesichts des Spagats zwischen Eintracht und Lengede. „Irgendwann erwischt es uns sowieso, aber wir dürfen nicht durch Leichtfertigkeit etwas verschenken.“

Bislang hat das Team die Konzentration jedoch hochgehalten, außerdem herrscht ein gesunder Konkurrenzkampf. „Es gibt wenige Spieler, die gesetzt sind“, so der Coach. Ugur Bagci und Cedric Schröder nutzten beispielsweise die 90 Minuten gegen die Eintracht, um zu zeigen, dass sie heiß auf Einsätze sind. Lange ausfallen wird dagegen Sören Saikowski. „Das ist natürlich schade“, so Erkenbrecher. „Aber seine OP ist gut verlaufen.“

Tipps zum Gegner kann sich der Trainer unter anderem bei Sohn Steffen holen, der bereits mit dem SV Calberlah in Lengede verlor. Unter Berücksichtigung aller Erkenntnisse „werden wir versuchen, unser Ding durchzuziehen“, so Gifhorns Coach.

Dabei zusehen können auch acht Flüchtlinge, die die Gastgeber zum Spiel einladen möchten. „Wir wollen uns der Situation öffnen und etwas Zerstreuung bieten“, so der MTV-Vorsitzende Waldemar Butz.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn